Kampagne zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Wäh­rend für die meis­ten Deut­schen Online-Ban­king, die Taxi­be­stel­lung, aber auch der Wochen­end­ein­kauf per App inzwi­schen völ­lig nor­mal sind, herrscht in Deutsch­land bei digi­ta­len Gesund­heits­ser­vices eine gewis­se Zurück­hal­tung gegen­über Neu­em. Um die­se Skep­sis abzu­bau­en und die Vor­tei­le der Digi­ta­li­sie­rung im Gesund­heits­we­sen — auch mit Ver­weis auf die posi­ti­ven Ent­wick­lun­gen im euro­päi­schen Aus­land — zu erklä­ren, star­ten die euro­päi­schen Apo­the­ken im Netz (EAMSP) ihre neue Infor­ma­ti­ons­kam­pa­gne „#neu­schnup­fen“ in den sozia­len Medi­en. Die Kam­pa­gne wird in ers­ter Linie auf den sozia­len Kanä­len Face­book und Insta­gram umge­setzt; kom­plet­tiert wird sie durch eine Pla­kat­kam­pa­gne auf rund 600 Flä­chen in Ber­lin.

Mit der Kam­pa­gne #neu­schnup­fen geben wir dem Phä­no­men einen Namen, das sich im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung häu­fi­ger beob­ach­ten lässt: der „all­er­gi­schen“ Reak­ti­on auf alles Neue. Dabei ermög­licht die Digi­ta­li­sie­rung eine bes­se­re Gesund­heit sowie eine ein­fa­che und siche­re Ver­sor­gung für alle.“

Max Mül­ler, Prä­si­dent des EAMSP

Die neue Infor­ma­ti­ons­kam­pa­gne ist Teil der aktu­el­len Stra­te­gie des Ver­ban­des, bei Ver­brau­chern, aber auch poli­ti­schen Akteu­ren Vor­be­hal­te gegen­über neu­en digi­ta­len Ser­vices im Gesund­heits­markt abzu­bau­en, Neu­gier zu wecken und die Chan­cen des Fort­schritts auf­zu­zei­gen.

Mit meh­re­ren Moti­ven im illus­tra­to­ri­schen Stil setzt die Kam­pa­gne die kom­mu­ni­ka­ti­ven Grund­sät­ze von „#neu­schnup­fen“ pla­ka­tiv in Sze­ne.

Unter der zen­tra­len Bot­schaft „Wir neh­men der Digi­ta­li­sie­rung die Risi­ken und Neben­wir­kun­gen“ weist die Kam­pa­gne der euro­päi­schen Apo­the­ken im Netz auf die Vor­tei­le ihrer neu­en digi­ta­len Ser­vices hin. Ziel ist es, den Pati­en­ten den tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt im Gesund­heits­markt näher zu brin­gen, sie früh­zei­tig abzu­ho­len und ein­zu­bin­den. Umge­setzt und betreut wird die EAM­SP-Kam­pa­gne durch die Agen­tur denk­werk aus Ham­burg.