Inno­va­ti­ve Mate­ria­li­en und Tech­no­lo­gi­en prä­gen seit jeher die Prä­sen­ta­tio­nen auf der K in Düs­sel­dorf, der welt­weit bedeu­tends­ten Pre­mie­ren­platt­form für die Kunst­stoff- und Kau­tschuk­in­dus­trie. Zur K 2019 vom 16. bis 23. Okto­ber wer­den dar­über hin­aus die The­men­be­rei­che Kreis­lauf­wirt­schaft, Res­sour­cen­scho­nung und Digi­ta­li­sie­rung an den Stän­den der Aus­stel­ler sowie im Rah­men­pro­gramm im Mit­tel­punkt ste­hen.

Ins­be­son­de­re die Son­der­schau zur K 2019, die erneut den Titel „Plastics shape the Future“ trägt, zeigt auf, wie Kunst­stof­fe die Zukunft nach­hal­tig gestal­ten kön­nen, wel­che Ent­wick­lun­gen heu­te bereits Gestalt anneh­men und wel­che Visio­nen die Chan­ce haben, mor­gen umge­setzt zu wer­den. An sie­ben The­men­ta­gen wer­den sich fach­li­che Dis­kus­sio­nen, Impuls­re­fe­ra­te, kurz­wei­li­ge Vor­füh­run­gen und span­nen­de Expe­ri­men­te abwech­seln. Öko­no­mi­sche und öko­lo­gi­sche Aspek­te wer­den glei­cher­ma­ßen the­ma­ti­siert, Pro­blem­fel­der dabei nicht aus­ge­spart und Lösungs­an­sät­ze dis­ku­tiert. Die Son­der­schau ist ein Pro­jekt der deut­schen Kunst­stoff­in­dus­trie unter der Feder­füh­rung von Plastic­s­Eur­o­pe Deutsch­land e.V. und der Mes­se Düs­sel­dorf. „Plastics shape the future“ ver­spricht Ein- und Aus­bli­cke für Aus­stel­ler und Fach­be­su­cher der K 2019 eben­so wie für Medi­en und die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit.

Der Sci­ence Cam­pus der K 2019 steht für den Dia­log zwi­schen For­schung und Wirt­schaft. Hier haben Aus­stel­ler und Besu­cher die Mög­lich­keit, sich einen kon­zen­trier­ten Über­blick über wis­sen­schaft­li­che Akti­vi­tä­ten und Ergeb­nis­se im Kunst­stoff- und Kau­tschuk­sek­tor zu ver­schaf­fen und Erfah­run­gen zwi­schen Hoch­schu­len und Unter­neh­men aus­zu­tau­schen.

Die Pro­gramm­punk­te im Sci­ence Cam­pus und in der Son­der­schau ent­ste­hen in enger Abstim­mung. In bei­den Foren geht es um die The­men,

die in den kom­men­den Jah­ren die Markt­ent­wick­lung der glo­ba­len Poly­mer­bran­che prä­gen wer­den. Die­se Leit­the­men wur­den von den Wis­sen­schaft­lern und Exper­ten des Inno­va­ti­ons­krei­ses der K 2019 wie folgt defi­niert:

Digi­ta­li­sie­rung / Kunst­stoff­in­dus­trie 4.0

  • Platt­form­öko­no­mie
  • Ver­netz­te Wert­schöp­fungs­ket­te

Plastics for Sustainab­le Deve­lop­ment

  • Water­ma­nage­ment
  • Erneu­er­ba­re Ener­gi­en
  • Cir­cu­lar Eco­no­my (Alter­na­ti­ve Roh­stof­fe etc.)

Sys­tem­in­te­gra­ti­on: Funk­tio­na­li­tät durch Mate­ri­al, Pro­zess und Design

  • Neue Mate­ria­li­en und Addi­ti­ve
  • Addi­ti­ve Fer­ti­gung
  • Leicht­bau
  • Mobi­li­ty (E-Mobi­li­tät)
  • Bio­kunst­stof­fe

Beson­de­re Beach­tung wird zudem der Fra­ge nach dem Nach­wuchs für die Bran­che geschenkt, in der Wis­sen­schaft eben­so wie im Aus­bil­dungs­be­reich. Die Leit­the­men wer­den von den teil­neh­men­den Hoch­schu­len, Insti­tu­ten, Ver­bän­den und För­der­or­ga­ni­sa­tio­nen auf­be­rei­tet und in Dis­kus­si­ons­run­den, Vor­trä­gen sowie anhand aus­ge­wähl­ter Expo­na­te dar­ge­stellt und erör­tert.

Ins­ge­samt wer­den zur K 2019 mehr als 3.000 inter­na­tio­na­le Aus­stel­ler ihre neu­es­ten Ent­wick­lun­gen aus den Berei­chen Maschi­nen und Aus­rüs­tung für die Kunst­stoff- und Kau­tschuk­in­dus­trie, Roh­stof­fe und Hilfs­stof­fe sowie Halb­zeu­ge, Tech­ni­sche Tei­le und ver­stärk­te Kunst­stoff-Erzeug­nis­se vor­stel­len. Über 200.000 Fach­be­su­cher aus aller Welt wer­den zur Mes­se erwar­tet, die von Mitt­woch, 16. Okto­ber, bis Mitt­woch, 23. Okto­ber, täg­lich von 10.00 bis 18.30 Uhr geöff­net ist.