Die K 2019, The World´s No. 1 Tra­de Fair for Plastics and Rub­ber, vom 16. bis 23. Okto­ber 2019 in Düs­sel­dorf, ist kom­plett aus­ge­bucht. Über 3.000 Aus­stel­ler aus mehr als 60 Län­dern haben sich ange­mel­det. Die K wird das gesam­te Düs­sel­dor­fer Mes­se­ge­län­de mit rund 175.000 m² net­to Aus­stel­lungs­flä­che bele­gen, über 200.000 Fach­be­su­cher aus aller Welt wer­den in der Rhein­me­tro­po­le erwar­tet.

Die K ist das Leis­tungs­ba­ro­me­ter der gesam­ten Bran­che und ihr glo­ba­ler Markt­platz für Inno­va­tio­nen. Acht Tage lang trifft sich hier das Who is Who der gesam­ten Kunst­stoff- und Kau­tschuk­welt, um die Leis­tungs­fä­hig­keit der Bran­che zu demons­trie­ren, aktu­el­le Trends zu dis­ku­tie­ren und die Wei­chen für die Zukunft zu stel­len. Dabei unter­streicht die K 2019 ihre Son­der­stel­lung nicht nur durch den gro­ßen Zuspruch sei­tens der glo­ba­len Indus­trie, son­dern the­ma­ti­siert auch die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit und spe­zi­ell ihrer Bran­che, allem vor­an die The­men Plastics for Sustainab­le Deve­lop­ment & Cir­cu­lar Eco­no­my. Die­se wer­den auf der kom­men­den K nicht nur an den Stän­den der Aus­stel­ler zu den Hot Topics gehö­ren, son­dern auch im Rah­men­pro­gramm omni­prä­sent sein.

So ver­steht sich auch die Son­der­schau „Plastics Shape the Future“ als Podi­um für Lösungs­an­sät­ze und Ant­wor­ten auf aktu­el­le gesell­schaft­li­che Strö­mun­gen und Dis­kus­sio­nen. Bren­nen­de The­men wie Ver­pa­ckungs­müll, Mari­ne Lit­ter und Kli­ma­wan­del auf der einen Sei­te sowie Res­sour­cen­scho­nung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Kreis­lauf­wirt­schaft auf der ande­ren Sei­te wer­den detail­liert erör­tert.  Dabei will „Plastics shape the Future“ nicht nur eine inter­na­tio­na­le Infor­ma­ti­ons- und Net­wor­king-Platt­form bie­ten, son­dern mit Impuls­re­fe­ra­ten und Speed Talks auch ver­stärkt Poli­tik und gesell­schaft­lich rele­van­te Grup­pen ein­bin­den.

Der Sci­ence Cam­pus der K 2019 steht für den Dia­log zwi­schen Wis­sen­schaft und Wirt­schaft, bei dem Nach­hal­tig­keit und Kreis­lauf­wirt­schaft eben­falls inten­siv beleuch­tet wer­den. Last but not least wird der gemein­sa­me Auf­tritt des VDMA (Ver­band Deut­scher Maschi­nen- und Anla­gen­bau) und sei­ner Mit­glieds­un­ter­neh­men die­ses Mal eben­falls ganz im Zei­chen der Cir­cu­lar Eco­no­my ste­hen.

Wer sei­nen Besuch auf der K 2019 im Okto­ber bereits jetzt vor­be­rei­ten will, fin­det die Aus­stel­ler­da­ten­bank unter www.k-online.com/1410. Ende März 2019 star­tet im Por­tal auch der Ticket­shop für die K 2019. Das eTi­cket bie­tet gleich dop­pel­ten Nut­zen: Geld- und Zeit­er­spar­nis. Die Besu­cher kön­nen ihr Ticket online erwer­ben, es am eige­nen Dru­cker aus­dru­cken oder als Code down­loa­den und dann mit Bus und Bahn kos­ten­los zur Mes­se fah­ren. Außer­dem ist das eTi­cket deut­lich preis­wer­ter als das vor Ort gekauf­te.