Die K 2019 knüpft an die über­aus erfolg­rei­che Ver­an­stal­tung 2016 an. Zum Anmel­de­schluss der welt­weit bedeu­tends­ten Fach­mes­se für die Kunst­stoff- und Kau­tschuk­bran­che ist nicht nur gesi­chert, dass das Düs­sel­dor­fer Mes­se­ge­län­de vom 16. bis 23. Okto­ber 2019 erneut kom­plett aus­ge­bucht sein wird. Eben­so garan­tiert ist, dass von der K 2019, wie von allen ihren Vor­gän­ge­rin­nen, deut­li­che Impul­se für die Ent­wick­lun­gen der Zukunft aus­ge­hen wer­den. Ins­be­son­de­re die Ver­schmel­zung der digi­ta­len Welt mit den Wel­ten der Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se und neu­er Pro­dukt­ent­wick­lun­gen sowie die wei­te­re För­de­rung der Kreis­lauf­wirt­schaft wer­den im Fokus der Aus­stel­le­rin­no­va­tio­nen und der Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men­pro­gramm der Fach­mes­se ste­hen.

Rund 3.000 Aus­stel­ler wer­den an der K 2019 in Düs­sel­dorf teil­neh­men. Unter­neh­men von allen Kon­ti­nen­ten haben sich ange­mel­det, um ihre Inno­va­tio­nen aus den Ange­bots­be­rei­chen

  • Roh­stof­fe, Hilfs­stof­fe
  • Halb­zeu­ge, Tech­ni­sche Tei­le und ver­stärk­te Kunst­stoff-Erzeug­nis­se
  • Maschi­nen und Aus­rüs­tung für die Kunst­stoff- und Kau­tschuk-Indus­trie

zu prä­sen­tie­ren. Wer­ner M. Dorn­scheidt, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Mes­se Düs­sel­dorf, freut sich mit sei­nem Team, dass die Unter­neh­men der Kunst­stoff- und Kau­tschuk­welt ein­mal mehr auf die K als die per­fek­te Platt­form für ihren unter­neh­me­ri­schen Erfolg set­zen: „Schon heu­te ist klar, dass die K erneut den kom­plet­ten Über­blick über den Welt­markt bie­ten wird. Sie hat dank der uner­reich­ten Inter­na­tio­na­li­tät auf Aus­stel­ler- und Besu­cher­sei­te und auf­grund ihres ein­zig­ar­ti­gen Ange­bots­um­fangs eine Son­der­stel­lung in der Welt, ist alle drei Jah­re Schau­platz weg­wei­sen­der Prä­sen­ta­tio­nen.“

Die K 2019 unter­streicht die­se Son­der­stel­lung nicht nur durch den gro­ßen Zuspruch sei­tens der glo­ba­len Indus­trie, son­dern the­ma­ti­siert auch im kom­men­den Jahr die aktu­el­len Kern­fra­gen der Bran­che. So wer­den in der Son­der­schau „Plastics shape the future“ auf­ge­zeigt, wel­che zukunfts­wei­sen­den Ein­satz­mög­lich­kei­ten von Poly­me­ren es gibt und inwie­weit ihre viel­fäl­ti­gen Eigen­schaf­ten die Gestal­tung moder­ner Lebens­räu­me prä­gen. Im Sci­ence Cam­pus kann man die aktu­el­len Akti­vi­tä­ten und Ergeb­nis­se von Hoch­schul- und Wis­sen­schafts-orga­ni­sa­tio­nen ken­nen­ler­nen – hier wer­den For­schung und Wirt­schaft ver­zahnt. Die Leit­the­men, die in Son­der­schau und Sci­ence Cam­pus dar­ge­stellt und erör­tert wer­den, wer­den im Lau­fe der kom­men­den Mona­te vom Wis­sen­schaft­li­chen Rat und den Gre­mi­en der K 2019 defi­niert. Der Fokus wird ins­be­son­de­re auf inno­va­ti­ven Mate­ria­li­en und Ver­fah­ren lie­gen, die sub­stan­zi­el­le Bei­trä­ge zur Bewäl­ti­gung glo­ba­ler Her­aus­for­de­run­gen (wie z.B. Wasser‑, Ener­gie- und Abfall­ma­nage­ment, Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz) sowie zur Digi­ta­li­sie­rung und zu einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung leis­ten.

Wei­te­re Rah­men­ver­an­stal­tun­gen, z.B. zur Aus- und Wei­ter­bil­dung in der Kunst­stoff- und Kau­tschuk­bran­che sowie zum The­men­kom­plex addi­ti­ve Fer­ti­gung, sind in Vor­be­rei­tung.