Zur Optimierung der TCO bietet Nord Drivesystems effiziente Antriebslösungen, die die Betriebskosten deutlich reduzieren. Dabei steht stets die ganzheitliche Betrachtung im Fokus. Diese umfasst unter anderem Variantenreduzierung mithilfe des modularen roduktbaukastens, Verringerung des Energieverbrauchs durch den Einsatz effizienter IE4-Synchronmotoren, eine lange Lebensdauer und geringer Wartungsbedarf der Antriebe.

Antriebssysteme gehören in der Industrie zu den Hauptenergieverbrauchern. Der Energieverbrauch bietet daher den größten Hebel zur Reduzierung der TCO. Die energiesparenden IE4-Synchronmotore verfügen über hohe Wirkungsgrade und erfüllen die höchsten Effizienzvorschriften – dank PMSM-Technik auch in Teillastbereichen und niedrigen Drehzahlbereichen. So können signifikante Kosteneinsparungen erreicht werden.

Das zweitgrößte Potential zur Kosteneinsparung liegt in einer gezielten Reduzierung der Variantenvielfalt. Dadurch können administrative Aufwände minimiert sowie Herstellungs-, Logistik-, Lager- und Serviceprozesse schlanker gestaltet werden. Aus dem großen Modulbaukasten können die für eine Variantenreduzierung notwendigen Grundvarianten zusammengestellt werden.  Zudem erleichtern branchenspezifisch konfigurierte Nord-Systeme die Variantenreduzierung und das Ersatzteilmanagement. So bietet das Unternehmen für Intralogistik- und Flughafenanwendungen die leistungsstarken standardisierten IE4-Getriebemotorvarianten LogiDrive bestehend aus einem IE4-Sychronmotor, einem zweistufigen Kegelstirnradgetriebe und einem Nordac Link Feldverteiler. Für die Palettenfördertechnik stellt das Unternehmen eine ökonomische Kombination aus Asynchronmotor und Nordac Base Frequenzumrichter bereit.