Eine Umsatz­stei­ge­rung von rund 10 % und ein Mit­ar­bei­ter­zu­wachs von knapp 8 % – mit die­ser Erfolgs­bi­lanz schloss die Uhl­mann Group ihr Geschäfts­jahr 2017/2018 ab. Sie erziel­te damit einen Umsatz von 411 Mio. Euro. Über 2.200 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie rund 120 Aus­zu­bil­den­de arbei­ten der­zeit in den ver­schie­de­nen Unter­neh­men der Uhl­mann Group. „Ich sehe zwei Erfolgs­fak­to­ren für die­se Ent­wick­lung: ers­tens unse­re Inno­va­tio­nen und zwei­tens unse­re Fir­men­kul­tur und unse­re Wer­te“, erklärt Nor­bert Gru­ber, Vor­sit­zen­der der Uhl­mann-Geschäfts­füh­rung.

Wir sind sehr stolz, dass wir seit nun 70 Jah­ren erfolg­reich im phar­ma­zeu­ti­schen Ver­pa­ckungs­ge­schäft sind. Dafür sind auch unse­re Wer­te wie Zuver­läs­sig­keit und Nach­hal­tig­keit aus­schlag­ge­bend. Wir sind ein wirt­schaft­lich unab­hän­gi­ges Fami­li­en­un­ter­neh­men und den­ken nicht kurz­fris­tig, son­dern schon an die nächs­te Genera­ti­on.“

Tobi­as Uhl­mann, Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­rats der Uhl­mann-Geschäfts­füh­rung

Identifikation der Mitarbeiter

Vor die­sem Hin­ter­grund sind auch die Inves­ti­tio­nen der Group zu sehen – auch in die wach­sen­de Anzahl von Mit­ar­bei­tern. Ins­ge­samt beschäf­tigt die Group in ihren Unter­neh­men Uhl­mann, Koch, Cre­mer, Won­der und visio­tec über 2.200 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Aktu­ell arbei­ten rund 1.350 Per­so­nen bei Uhl­mann in Laupheim, ein Aus­bau auf mehr als 1.400 ist in die­sem Geschäfts­jahr geplant. Zudem bil­det das Unter­neh­men der­zeit über 150 Nach­wuchs­kräf­te im Rah­men eines dua­len Stu­di­ums, eines Prak­ti­kums oder einer Aus­bil­dung aus. Dabei tut das Unter­neh­men viel, um Fach­kräf­te im Unter­neh­men zu hal­ten. So inves­tier­te das Unter­neh­men 2017/2018 in über 600 Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te. Zudem fin­den in die­sem Jahr zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter-Akti­vi­tä­ten rund um das 70-jäh­ri­ge Fir­men­ju­bi­lä­um statt, etwa Fes­te, Vor­trä­ge, Sport- und Foto­wett­be­wer­be. „Vie­le unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter arbei­ten nicht nur bei Uhl­mann, sie sehen sich als Teil von Uhl­mann. Dar­über freu­en wir uns sehr und wol­len die­se Iden­ti­fi­ka­ti­on wei­ter för­dern“, erklärt Tobi­as Uhl­mann.