Um die weitere Entwicklung von Gesundheitstechnologien in Luxemburg zu fördern geben Azenta, und die luxemburgische Regierung die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MoU) bekannt. Der luxemburgische Wirtschaftsminister Franz Fayot und der Präsident und CEO von Azenta, Steve Schwartz, unterzeichneten die Absichtserklärung in Azentas globalem Hauptsitz in Massachusetts.

Im August 2022 übernahm Azenta, B Medical Systems, einen weltweit führenden Anbieter von Impfstoffen und medizinischen Kühlketten mit Sitz in Luxemburg. B Medical Systems liefert seit 40 Jahren von Luxemburg aus medizinische Kühlkettenprodukte in die ganze Welt. Das Unternehmen verlässt sich auf die strategische Lage des Landes, die Arbeitskräfte und die Transportinfrastruktur für die schnelle Lieferung von Produkten in alle Welt. B Medical Systems hat mehr als 70.000 Kühlketteneinheiten an über 140 Länder für ihre effektiven COVID-19-Immunisierungsprogramme geliefert und war auch der exklusive Lieferant der luxemburgischen COVID-19-Impfstoffkühlkettenlösung.

An der feierlichen Unterzeichnung des MoU nahmen mehrere hochrangige Vertreter des luxemburgischen Wirtschaftsministeriums, des Ministeriums für Hochschulbildung und Forschung, des luxemburgischen Handels- und Investitionsbüros in New York, von Luxinnovation und Azenta, teil. Herr Luc Provost, CEO von B Medical Systems, und Herr Jesal Doshi, stellvertretender CEO von B Medical Systems, vertraten B Medical Systems, eine Tochtergesellschaft von Azenta, während der Zeremonie.

Die Absichtserklärung bestätigt den Willen von Azenta, die Produktionstätigkeit ihrer luxemburgischen Tochtergesellschaft B Medical Systems aufrechtzuerhalten und die bis dahin von der Tochtergesellschaft durchgeführten Projekte fortzuführen, sowie die Absicht des Wirtschaftsministeriums, die Entwicklung des Unternehmens in Luxemburg weiterhin zu unterstützen. Die Übernahme durch Azenta soll B Medical Systems auch Zugang zu neuen Märkten verschaffen, da die Gruppe über ein umfangreiches Kundennetz in Ländern verfügt, in denen B Medical Systems bisher nicht stark vertreten war.

Im Anschluss an die feierliche Unterzeichnung der Absichtserklärung besuchte die Delegation des Gesundheitsministeriums unter Leitung der Vizepremierministerin und Gesundheitsministerin Paulette Lenert und die Delegation des Wirtschaftsministeriums unter Leitung des Wirtschaftsministers Franz Fayot das Genomiklabor von Azenta in Waltham, Massachusetts.

„Die Tatsache, dass ein weltbekanntes Unternehmen wie Azenta B Medical Systems, eines unserer industriellen Flaggschiffe, erworben hat, zeigt die Dynamik des luxemburgischen Gesundheitstechnologiesektors, der eine der Säulen der luxemburgischen Strategie zur wirtschaftlichen Diversifizierung ist“, sagt Wirtschaftsminister Franz Fayot. „Mit dieser Absichtserklärung wollen wir die gute Zusammenarbeit mit B Medical Systems fortsetzen, insbesondere bei zukünftigen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekten, und mögliche Synergien identifizieren.“

„Wir freuen uns auf die weitere Partnerschaft und das Engagement mit der luxemburgischen Regierung“, ergänzt Steve Schwartz, Präsident und CEO von Azenta. „B Medical Systems, das seit kurzem zu Azenta gehört, hat eine lange Tradition in Luxemburg, und wir wollen auf dieser bereits starken Erfolgsbilanz von Wachstum und Innovation aufbauen.“