Die Exportwachstumsrate von Kunststoff- und Kautschukmaschinen aus Taiwan stieg  allein in Deutschland im Zeitraum von Januar bis Juli 2022 um 69 Prozent. Nach Angaben des Finanzministeriums erreichte der Gesamtexportwert im Jahr 2021 eine Milliarde US-Dollar, was einem Anstieg von 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und Taiwan zum sechstgrößten Exporteur von Kunststoff- und Kautschukmaschinen weltweit macht. Auch die Zahlen für das erste Halbjahr 2022 zeigen ein Wachstum: Taiwan exportierte im Zeitraum von Januar bis Juli diesen Jahres Kunststoff- und Kautschukmaschinen im Gesamtwert von 611 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Zu den wichtigsten Maschinen-Kategorien gehören Kunststoffspritzgießmaschinen, die im Jahr 2021 18,3 Prozent der Gesamtexporte ausmachten, Extruder (Extrusionsmaschinen), auf die weitere 11,3 Prozent entfielen, gefolgt von Vakuum-/Thermoformmaschinen und Blasformmaschinen, die jeweils etwa neun Prozent der Gesamtexporte ausmachten. Fast 82 Prozent der in Taiwan produzierten Kunststoff- und Kautschukmaschinen werden exportiert. Die fünf größten Exportmärkte für Taiwans Kunststoff- und Kautschukmaschinen im Jahr 2021 waren China, Vietnam, die USA, Indien und Thailand.

Deutscher Markt immer wichtiger für Taiwans Kunststoff- und Kautschukmaschinenindustrie

Obwohl Deutschland nicht zu den Top-5-Exportländern gehört, stieg die Exportwachstumsrate bereits im Jahr 2021 deutlich um fast 157 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutschland lag damit auf Platz 20 der größten Exportmärkte Taiwans. Dieses Wachstum setzte sich im Zeitraum von Januar bis Juli 2022 mit 69 Prozent fort und Deutschland liegt inzwischen auf Platz 14 der größten Exportmärkte des Landes.

Die deutsche Kunststoffindustrie ist im europäischen Vergleich führend bezogen auf die Produktion, den Außenhandel sowie die Forschung und Entwicklung künstlicher Stoffe. Im Jahr 2021 erwirtschaftete sie Umsätze von knapp 85 Milliarden Euro. Experten gehen davon aus, dass der deutsche Kunststoffmarkt weiter wachsen wird. Der größte Teil der Kunststoffe entfällt dabei auf die Verpackungsindustrie. Aber auch im Bau-, Automobil-, Möbel- und Elektrohandwerk sowie in der Landwirtschaft und Medizintechnik kommen Kunststoffe zum Einsatz.

„Go Green with Taiwan’s Smart Plastic & Rubber Machinery”

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit nehmen weltweit zu und Kunden beginnen vermehrt auf den CO2-Fußabdruck des Produkts zu achten. „Grüne“ Konzepte sind sowohl bei Herstellern als auch bei Verbrauchern zu einem Trend geworden – auch in der Kunststoff- und Kautschukbranche. Daher suchen Kunststoffhersteller nach umweltfreundlicheren und effizienteren Maschinen oder Fertigungslösungen, um die „grünen“ Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Die taiwanesischen Maschinenbauer arbeiten stets an der Verbesserung ihrer Maschinen und Geräte, indem sie sie digitalisieren und intelligenter machen. Zusätzlich zur vollelektrischen Bauweise der neuen Maschinen, modernisieren taiwanesische Maschinenbauer alte Maschinen. Dadurch können Kosten gespart und der CO2-Fußabdruck des Produkts verringert werden. Darüber hinaus überzeugen Unternehmen aus Taiwan mit kurzen Lieferzeiten und große Flexibilität. Zudem können sie ganze Produktionslinien in einer Fabrik herstellen und so Kosten und Zeit zu sparen.