WEG, ein Antriebs­tech­nik-Her­stel­ler, hat auf der SPS IPC Dri­ves 2018 in Nürn­berg Stirnrad‑, Flach- und Kegel­stirn­rad­ge­trie­be für Nenn­mo­men­te bis 18.000 Nm vor­ge­stellt. Die­se kom­plet­tie­ren in jeweils drei Bau­grö­ßen das vor zwei Jah­ren ein­ge­führ­te WG20-Getrie­be­mo­to­ren­pro­gramm. Die Getrie­be bie­ten eine effi­zi­en­te Kraft­über­tra­gung und las­sen sich mit WEG-Anbaum­o­to­ren bis 75 kW und bis Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se IE4 zu Getrie­be­mo­to­ren mit hoher Leis­tungs­dich­te kom­bi­nie­ren. Auf­grund ihrer Robust­heit und hoch­wer­ti­gen Ver­ar­bei­tung eig­nen sich die leis­tungs­star­ken Getrie­be­mo­to­ren für anspruchs­vol­le Anwen­dun­gen in der Schwer­indus­trie, zum Bei­spiel in Stahl­wer­ken, im Ener­gie­sek­tor oder im Berg­bau. Durch ihre hohe Betriebs­si­cher­heit und War­tungs­ar­mut tra­gen sie ent­schei­dend zur Stei­ge­rung der Maschi­nen- und Anla­gen­ver­füg­bar­keit bei.

Die neu­en WG20-Getrie­be­mo­to­ren sind ech­te Kraft­pa­ke­te. Sie kom­bi­nie­ren sehr hohe Dreh­mo­men­te mit kom­pak­ter Bau­form. Mit ihnen erwei­tern wir nicht nur das Leis­tungs­spek­trum des WG20-Pro­gramms kon­se­quent nach oben, son­dern die Ein­füh­rung die­ser leis­tungs­star­ken Getrie­be­mo­to­ren mar­kiert auch den Abschluss der stu­fen­wei­sen Markt­ein­füh­rung des WG20-Pro­gramms.“

Klaus Sir­ren­berg, Geschäfts­füh­rer bei der WEG-Toch­ter Watt Dri­ve in Öster­reich

Weltweit einsetzbar

Die WG20-Getrie­be ver­fü­gen über markt­üb­li­che Anschluss­ma­ße, sodass welt­weit eine ein­fa­che Aus­tausch­bar­keit ohne anwen­der­sei­ti­ge Maschi­nen­mo­di­fi­ka­tio­nen gege­ben ist. Gene­rell las­sen sie sich mit Anbaum­o­to­ren mit Leis­tun­gen von 0,12 bis 75 kW kom­bi­nie­ren. Die Getrie­be­mo­to­ren sind bis Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se IE4 ver­füg­bar und direkt am Netz betreib­bar.

Der mit inter­na­tio­na­len Zer­ti­fi­zie­run­gen ver­se­he­ne modu­la­re Getrie­be­an­baum­o­tor erleich­tert zusätz­lich die glo­ba­le Aus­tausch­bar­keit, da er dank motor­in­ter­ner Span­nungs­um­schal­tung nahe­zu alle Welt­span­nun­gen abdeckt und bei­spiels­wei­se mit Fre­quenz­um­rich­ter auch bei 100 bzw. 120 Hz betrie­ben wer­den kann. Für den Maschi­nen- oder Anla­gen­bau­er bedeu­tet das, dass er mit einem Gerät eine sehr gro­ße Band­brei­te an Anwen­dun­gen abde­cken kann. Dies erhöht die Fle­xi­bi­li­tät und trägt zur Opti­mie­rung der Lager­hal­tung bei.

Für anspruchsvollste Umgebungen geeignet

Die robus­ten Block­ge­häu­se aus Grau­guss sind beson­ders ver­win­dungs­steif. Sie sind sehr prä­zi­se gefer­tigt, da die Bear­bei­tung im Pro­duk­ti­ons­pro­zess in einer ein­zi­gen Auf­span­nung erfolgt. Ihre glat­te Ober­flä­che ermög­licht eine ein­fa­che Rei­ni­gung, wes­halb sich die Getrie­be­mo­to­ren auch für Anwen­dun­gen mit hohem Rei­ni­gungs­be­darf eig­nen.

Geringe Verluste

Wie alle Mit­glie­der der WG20-Fami­lie wur­den die neu­en Getrie­be mit­hil­fe der Fini­te-Ele­men­te-Metho­de ent­wi­ckelt. Dank des intel­li­gen­ten Rit­zel­bau­kas­tens sind sie in einem gro­ßen Unter­set­zungs­be­reich zwei- bzw. drei­stu­fig aus­ge­führt. Hier­durch fal­len die Ver­lus­te sehr gering aus und die Getrie­be sind beson­ders ener­gie­ef­fi­zi­ent. Das vari­an­ten­op­ti­mier­te Ver­zah­nungs­kon­zept ermög­licht zudem hohe Abtriebs­dreh­zah­len und die Abde­ckung eines gro­ßen Dreh­zahl­be­rei­ches.