Im Juli kün­dig­te Sidel die Über­nah­me der Fir­ma Cognac Moules Embal­la­ges Plast­qiues (Comep) an, einem fran­zö­si­schen Desi­gner und Her­stel­ler von PET-Blas­for­men, was zu einer wei­te­ren Stär­kung der Grup­pe im Bereich der Her­stel­lung von Blas­for­men und Werk­zeu­gen führ­te. „Wir sind zuver­sicht­lich, dass das kom­ple­men­tä­re Know-How von Sidel und Comep, uns neue Poten­tia­le für den Geschäfts­er­folg ver­schaf­fen wird und unse­ren Kun­den eine opti­ma­le Wahl an Part­nern bie­tet, die so Ihre Anfor­de­run­gen in die Rea­li­tät umset­zen kön­nen,“ erklärt Pavel Shev­chuk, Exe­cu­ti­ve Vice Pre­si­dent Ser­vices bei Sidel Group.

Comep wur­de 1998 gegrün­det mit dem Fokus auf Design und Her­stel­lung von Blas­for­men für PET-Fla­schen. Mit Sitz in Sal­les d‘Angles, Frank­reich, und einer über 20-jäh­ri­gen Erfah­rung in die­sem Indus­trie­zweig, pro­du­ziert Comep heu­te über 4 000 Blas­for­men jähr­lich für sei­ne Kun­den in aller Welt. Mit ca. 60 Beschäf­tig­ten war die Fir­ma ein Pio­nier­un­ter­neh­men im Bereich der nied­ri­gen Blas­druck-Tech­no­lo­gi­en.

Expansion für einen kontinuierlichen Fokus auf Verpackungsqualität

Mit die­ser Stra­te­gie fah­ren wir mit dem im Okto­ber 2018 gestar­te­ten Pro­zess wei­ter fort. Damals haben wir Sidel mit dem Erwerb der PET Ver­fah­rens­tech­nik gestärkt, die heu­te Mar­ken­stra­te­gie und Design­be­ra­tung, Ver­pa­ckungs­de­sign als auch Anla­gen­um­rüs­tung und Blas­for­men für die Geträn­ke­indus­trie anbie­tet.“ „Durch den Erwerb von Comep , führt Pavel fort, bau­en wir unse­re Kom­pe­ten­zen noch wei­ter aus und erwei­tern unser Blas­for­men- und Werk­zeug­an­ge­bot, um unse­ren Kun­den kom­plet­te Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen anzu­bie­ten. Die Ver­pa­ckung ist in der Tat ein Haupt­un­ter­schei­dungs­merk­mal für unse­re Kun­den. Fer­ner ergänzt Comep per­fekt das star­ke Know-how im Bereich der Her­stel­lung von Blas­for­men der Fir­ma Sidel.“

Comep und Sidel wer­den sich wei­ter­hin auf ihre aktu­el­len Schwer­punk­te kon­zen­trie­ren und eine star­ke, ange­pass­te Ver­mark­tungs­stra­te­gie ver­fol­gen, um ihre jewei­li­gen Fähig­kei­ten zu nut­zen. Gleich­zei­tig wer­den sie Unter­neh­men, die ihre Pro­duk­te in PET abfül­len, umfas­sen­de Ver­pa­ckungs­dienst­leis­tun­gen anbie­ten. „Wir sind zuver­sicht­lich, dass das Know-how unse­rer bei­den Unter­neh­men den wach­sen­den Bedarf an kom­plet­ten Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen zufrie­den stel­len wird, den die­ser Indus­trie­zweig ver­zeich­net. Wir sind wie­der­um Teil eines welt­weit füh­ren­den Unter­neh­mens in der Ver­pa­ckungs­de­sign- und ‑her­stel­lungs­in­dus­trie“, fügt Chris­to­phe Ama­rant, CEO von Comep, hin­zu.

Comep steht für einen sepa­ra­ten Markt­ka­nal für Blas­for­men und Werk­zeu­ge. Dies bedeu­tet, dass Comep und Sidel unter­schied­li­che kom­mer­zi­el­le Ansät­ze ver­fol­gen, wäh­rend sie sich über bewähr­te Ver­fah­ren aus­tau­schen und wann immer mög­lich von Effi­zi­enz­vor­tei­len pro­fi­tie­ren. „Die Über­nah­me von Comep ist für Sidel eine auf­re­gen­de Gele­gen­heit, auf unse­rem Weg wei­ter zu wach­sen und unser Kun­den­an­ge­bot wei­ter zu ver­bes­sern“, bemerkt Pavel Shev­chuk abschlie­ßend.