Wenn es um Nachhaltigkeit geht erweist sich das beliebte Molkereiunternehmen OSM Łowicz als einer der Vorreiter in Polen. Das Unternehmen setzt als erstes in Polen auf das Verpackungsmaterial combibloc ECOPLUS von SIG, das ohne Aluminiumschicht auskommt.  Zudem wird combibloc ECOPLUS mit diesem Marktlaunch nun erstmals auch in der Produktkategorie Kochsahne verwendet.

OSM Łowicz ist auch eines der ersten Unternehmen weltweit, das die quadratische SIG-Familienpackung combiblocMidi, die hohe Wachstumsraten verzeichnet, sowie die Kartonpackung combiblocSlimline in der 500 Milliliter-Größe mit combibloc ECOPLUS einsetzt. Damit hat der Molkereispezialist vielfältige Möglichkeiten, um Produkte unterschiedlichster Kategorien im Regal in verschiedenen Größen zu positionieren und dem Handel und Verbrauchern eine der nachhaltigsten Verpackungslösungen auf dem Markt anzubieten.

combibloc ECOPLUS bietet in der aktuellen Markenstrategie von OSM Łowicz einen wichtigen USP. Angefangen mit laktosefreier Milch in combiblocSlimline 1.000 und 500 Milliliter mit combibloc ECOPLUS wurde das Markenportfolio der flüssigen Milchprodukte nun um Kochsahne in combiblocMidi 500 Milliliter mit combibloc ECOPLUS erweitert.

Die Umstellung eines Großteils des Portfolios an UHT-Milch auf SIG-Kartonpackungen ohne Aluminiumschicht ermöglicht OSM Łowicz eine herausragende Präsenz im Regal und eine starke Markenkommunikation auf der Packung. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil der Markenstrategie von OSM Łowicz, denn nicht nur Verbraucher verlangen verstärkt nach nachhaltigeren Packungen, sondern auch viele Einzelhändler, die das Verpackungsmaterial combibloc ECOPLUS in ihre Best-Practice-Empfehlungen aufgenommen haben.

Und das ist noch nicht alles. Dass die Innovation von SIG auf dem polnischen Markt eine große Bedeutung hat, zeigte sich auch auf dem diesjährigen International Dairy Cooperatives Forum, wo OSM Łowicz einen Preis für die Markteinführung von Produkten mit combibloc ECOPLUS erhielt, dem nachhaltigsten Verpackungsmaterial für Molkerei- und Kochsahne auf dem polnischen Markt.

SIG war mit der Marktentwicklung der ersten aseptischen Verpackungen ohne Aluminiumschicht führend in der Branche. combibloc ECOPLUS verbessert die positive Umweltbilanz aseptischer Kartonpackungen noch weiter. Das Verpackungsmaterial besteht zu 82 Prozent aus erneuerbarem Rohkarton kombiniert mit hauchdünnen Polymerschichten. Sie schützen die Qualität der Produkte über einen langen Zeitraum hinweg. Durch den Verzicht auf eine Aluminium-Barriereschicht reduziert combibloc ECOPLUS den CO2-Fußabdruck einer Standard-Kartonpackung von SIG um 27 Prozent.

Karina Zawadzka, Senior Marketing Manager bei SIG: „Wir haben den Anspruch, eng mit Kunden wie OSM Łowicz zusammenzuarbeiten, um Lebensmittel- und Getränkeprodukte sicher, nachhaltig und bezahlbar zu verpacken. Von unseren bewährten Kartonpackungen combiblocSlimline 1.000 Milliliter mit dem Packstoff combibloc ECOPLUS wurden bereits mehr als zwei Milliarden verkauft. Mit combiblocMidi, unserer am schnellsten wachsenden modernen Familienpackung, erweitern wir die Möglichkeiten für unsere Kunden, ihre Produkte in einer außergewöhnlichen Verpackung zu differenzieren, die zudem hohe Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit erfüllt. Wir gehen davon aus, dass der Markt verstärkt nach besonders nachhaltigen Verpackungslösungen verlangen wird, die einen geringen CO2-Fußabdruck haben und vollkommen ohne Materialien auskommen, die nicht erneuerbar sind.“

Nachhaltige Innovationen wie das Verpackungsmaterial combibloc ECOPLUS sind für SIG von zentraler Bedeutung auf dem „Way Beyond Good“ für die Mensch und den Planeten, den das Unternehmen gemeinsam mit Kunden beschreitet.