Die pneumatische Dichtstromförderung gehört zu den schonendsten Lösungen und ist oft die einzige Technologie, die geeignet ist, große Produktmengen effizient und hygienisch, ohne Entmischung zu transportieren. Sie ermöglicht einen abriebarmen Transport sowie eine vollständige Entleerung der Förderleitung. Zudem reduziert sie die Wartungskosten und den Energieverbrauch. Gericke ist ein weltweiter Marktführer in der Entwicklung und Lieferung solcher Systeme.

Das Schüttguthandling ist ein wesentlicher Kostenfaktor im Produktionsprozess und lässt sich gut automatisieren. Deshalb ist die Wahl des richtigen Systems entscheidend. Seit den 1940er Jahren ist Gericke ein Pionier in der Entwicklung von pneumatischen Fördersystemen. Von dieser Erfahrung profitieren die Kunden. Die Gericke-Technologie ermöglicht die Förderung verschiedenster Güter über kurze und lange Distanzen.

Staubdicht

In der pneumatischen Dichtstromförderung werden Druckbehälter eingesetzt, um das Schüttgut in die Rohrleitung einzubringen und die Druckdifferenz zu kontrollieren. Anders als bei der Verwendung von Zellenradschleusen ist das System frei von Leckageluft und absolut staubdicht. Dies ermöglicht einen hohen Druckbereich von ein bar bis zu sechs bar oder mehr. Die hohe Beladung und die geringe Geschwindigkeit führen zu einer schonenden Förderung und zu einem geringen Verschleiß von Rohrleitung und Behälter, verglichen mit der Dünnstromförderung. Mit Dichtstromfördersystemen ist der Transport von Schüttgütern über kurze Distanzen bis hin zu großen Entfernungen von mehreren hundert Metern möglich.

Leistungsfähig und sicher

Für die Dichtstromförderung setzt Gericke selbst gefertigte Sender ein. Im Gegensatz zu vielen anderen auf dem Markt erhältlichen Systemen kann bei Gericke die Luftmenge wesentlich genauer bestimmt und geregelt werden. Dies minimiert die Energiekosten und macht die Anlage wirtschaftlicher. Als vollautomatisiertes System reduziert es zudem die Arbeitsbelastung des Bedieners und minimiert das Fehlerpotenzial.

Testzentren im industriellen Massstab

Die Gericke-Testzentren ermöglichen Versuche mit pneumatischer Förderung in verschiedenen Aufbauten, wie z.B. als Dicht- oder Dünnstrom, unter Druck oder Vakuum. Diese Tests unter realen industriellen Bedingungen geben den Kunden die Sicherheit, in die richtige Lösung zu investieren. Dabei können unter anderem Erkenntnisse über die Veränderung der Partikelgrössenverteilung oder die Schüttdichte gewonnen werden.