Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Frost & Sullivan hat Endress+Hauser auf Basis seiner Marktanalyse für Flüssigkeitsanalysatoren als „Unternehmen des Jahres 2020“ ausgezeichnet. Das Unternehmen überzeugte die Jury mit seiner robusten Produktlinie, dem kundenorientierten Ansatz und dem Wissen in der Flüssigkeitsanalyse.

Die globale Auszeichnung würdigt ein hohes Maß an Innovation bei Produkten und Technologien sowie die daraus resultierende Führungsrolle in Bezug auf Kundennutzen und Marktdurchdringung. „Marktorientierte Innovationen sind die Grundlage unserer Erfolgsstrategie“, sagt Dr. Manfred Jagiella, Geschäftsführer von Endress+Hauser Liquid Analysis. Als Mitglied des Executive Boards ist er für das Analysegeschäft der Firmengruppe verantwortlich.

Endress+Hauser wurde mit der Einführung der Memosens-Sensoren im Jahr 2004 zum Vorreiter für digitale Messgeräte und Lösungen. Die Technologie wandelt den gemessenen Wert in ein digitales Signal um und überträgt dieses kontaktlos an den Transmitter. „Endress+Hauser entwickelt die nächste Generation der Memosens-Technologie mit zusätzlichen Diagnosemöglichkeiten und erweiterten Funktionen. Solche Initiativen ermöglichen es dem Unternehmen, der Produktinnovationskurve voraus zu sein“, so Janani Balasundar, Branchenanalyst bei Frost & Sullivan.

Endress+Hauser beseitigt mit seiner Analysetechnik grundlegende Herausforderungen in der Wartung. Beispielsweise senkt das Ortho-Phosphat-Analysegerät Liquiline System CA80PH die Betriebskosten durch geringen Reagenzienverbrauch. Es gewährleistet außerdem eine hohe Geräteverfügbarkeit durch automatische Kalibrierung, Reinigung und Diagnose per Fernzugriff. Für eine schnelle Fehlerbehebung kann das Multiparameter-Handmessgerät Liquiline Mobile CML18 mit Memosens-Sensoren kombiniert werden, so dass Anlagentechniker jeden Anlagenmesspunkt schnell überprüfen können.

Darüber hinaus bietet die Heartbeat Technology von Endress+Hauser eine kontinuierliche Prozess- und Gerätediagnose, eine dokumentierte Überprüfung ohne Prozessunterbrechung sowie Informationen für die vorbeugende Wartung. „Diese Technologie erweitert die Funktion von Geräten, indem sie Prozessdaten zur Unterstützung der Prozessoptimierung und vorbeugender Wartungsstrategien nutzt”, merkt Branchenanalyst Janani Balasundar an.

Mit dem IIoT-Ökosystem Netilion können alle Messungen, Prozessdaten und Diagnoseinformationen aus den Feldgeräten für cloudbasierte Anwendungen genutzt werden. Die digitalen Services von Endress+Hauser überwachen den Gesundheitszustand der Instrumente, analysieren die installierte Gerätebasis und helfen bei der Organisation von Geräte-bezogenen Dateien und Dokumenten. Janani Balasundar: „Mit den Lösungen von Endress+Hauser ist die Branche bereit für die Industrie 4.0.“