Die neu­es­ten Industrie‑4.0‑Lösungen von Schnei­der Elec­tric für Maschi­nen­bau­er ver­fü­gen über die IIoT-Steue­rung Mod­i­con M262 und das mul­ti­funk­tio­na­le Last­ma­nage­ment­sys­tem Tesys island. Damit erhö­hen OEMs ihre Pro­duk­ti­vi­tät und ver­kür­zen die Markt­ein­füh­rungs­zeit ihrer Maschi­nen signi­fi­kant.

Digitalisierung durch Eco Struxure

Eco Stru­xu­re, die offe­ne, ska­lier­ba­re und IIoT-fähi­ge Lösungs­ar­chi­tek­tur des Auto­ma­ti­sie­rungs­spe­zia­lis­ten unter­stützt OEMs bei der Stei­ge­rung der Betriebs­ef­fi­zi­enz über den gesam­ten Maschi­nen­le­bens­zy­klus. Kom­bi­niert mit Tesys island und Mod­i­con M262 über­zeugt die Archi­tek­tur mit der Fähig­keit, IIoT schnell in neue und bestehen­de Maschi­nen zu inte­grie­ren:

  • Tesys island: Die voll­di­gi­ta­le Last­ma­nage­ment­lö­sung spart Design‑, Ver­drah­tungs- und Inbe­trieb­nah­me­zeit, da sie auf mul­ti­funk­tio­na­len Gerä­ten und vor­ge­fer­tig­ten Funk­tio­nen – den soge­nann­ten Ava­taren für indus­tri­el­le Anwen­dun­gen – für Las­ten bis zu 80 Ampere basiert.
  • Mod­i­con M262: Die IIoT-Steue­rung punk­tet mit inte­grier­ter direk­ter Cloud-Kon­nek­ti­vi­tät, ver­schlüs­sel­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­to­kol­len und bis zu 5 sepa­ra­ten Ether­net-Netz­wer­ken. Mit ihrer schnel­len Logik-Fähig­keit in anspruchs­vol­len Anwen­dun­gen lie­fert sie Bench­mark-Per­for­mance mit vier­mal schnel­le­rer CPU-Aus­füh­rung als die Markt­re­fe­renz.

Schnell, skalierbar und sicher

Eco Stru­xu­re ermög­licht eine bis zu 40 Pro­zent schnel­le­re Inte­gra­ti­on von Mod­i­con M262 und Tesys island in jede Umge­bung: Maschi­ne zu Maschi­ne, Maschi­ne zu Anla­ge und von der Maschi­ne direkt in die Cloud – unter Ver­wen­dung offe­ner Stan­dards und mit inte­grier­ter End-to-End-Cyber­si­cher­heit, die eine ver­schlüs­sel­te Kom­mu­ni­ka­ti­on und Netz­werk­seg­men­tie­rung ermög­licht.  Tesys island und Mod­i­con M262 machen zusätz­li­che Hard­ware einer tra­di­tio­nel­len Con­trac­tor-Lösung für Cloud-Kon­nek­ti­vi­tät über­flüs­sig. Test- und Inbe­trieb­nah­me­funk­tio­nen ermög­li­chen Upgrades vor­han­de­ner Gerä­te im gro­ßen Maß­stab.

Optimiertes Design und kürzere Markteinführungszeit

Beispiellose Effizienz für Maschinen durch leicht zu integrierende IIoT-Funktionalität Schneider Electric

Mod­i­con. (Bild: Schnei­der Elec­tric)

Mod­i­con M262 und Tesys island – im Zusam­men­spiel mit der Kon­fi­gu­ra­ti­ons- und Inbe­trieb­nah­me-Soft­ware Eco Stru­xu­re Machi­ne Expert und dem Tool Eco Stru­xu­re Motor Con­fi­gu­ra­tor – hel­fen OEMs, die Markt­ein­füh­rungs­zeit zu ver­kür­zen, da meh­re­re Teams gleich­zei­tig die Kon­struk­ti­ons­qua­li­tät pro­gram­mie­ren und steu­ern kön­nen. Die neue IIoT-Steue­rung ermög­licht den schnel­len Plug-&-Work-Zugriff auf ein­ge­bet­te­te Sys­te­me für eine ein­fa­che Netz­werk­kon­fi­gu­ra­ti­on und das Erset­zen von Gerä­ten ohne Instal­la­ti­on. Dadurch las­sen sich Inbe­trieb­nah­me- und Ser­vice­auf­ga­ben um rund 50 Pro­zent redu­zie­ren.

Das inno­va­ti­ve objekt­ori­en­tier­te Kon­zept der Tesys-Ava­tare von Tesys island ermög­licht eine effi­zi­en­te­re Inte­gra­ti­on und wirkt wie ein digi­ta­ler Zwil­ling auf die phy­si­schen Objek­te. Das Last­ma­nage­ment­sys­tem macht die zusätz­li­che Ver­ka­be­lung über­flüs­sig und redu­ziert den Bedarf an I/O‑Modulen, was die Inte­gra­ti­on um 40 Pro­zent beschleu­nigt und die Instal­la­ti­ons­kos­ten um 30 Pro­zent im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen Lösun­gen redu­ziert.

Vernetzte Maschinen

Beispiellose Effizienz für Maschinen durch leicht zu integrierende IIoT-Funktionalität Schneider Electric

Tesys island. (Bild: Schnei­der Elec­tric)

Eco Stru­xu­re Machi­ne Advi­sor erlaubt Remo­te-Tracking, ‑Über­wa­chung und ‑Repa­ra­tur von Maschi­nen. Damit haben OEMs die Mög­lich­keit, neue cloud­ba­sier­te Ser­vices anzu­bie­ten, wie zum Bei­spiel vor­beu­gen­de War­tung, die einen ech­ten Mehr­wert für Maschi­nen- und Anla­gen­be­trei­ber dar­stel­len. Tesys island lie­fert zuver­läs­si­ge prä­ven­ti­ve War­tungs­da­ten und Vor­alar­me, die Maschi­nen­aus­fäl­le ver­mei­den, wenn unge­wöhn­li­che elek­tri­sche Last­ver­hal­ten erkannt wer­den. Dies redu­ziert die Zeit für Kor­rek­tur­maß­nah­men um bis zu 50 Pro­zent durch intel­li­gen­te War­tung und Ser­vice.

Die Digi­ta­li­sie­rung um eine offe­ne Archi­tek­tur wie Eco Stru­xu­re her­um ermög­licht es uns, Lösun­gen ein­zu­set­zen, die mehr Trans­pa­renz schaf­fen, damit wir bes­ser auto­ma­ti­sie­ren und unse­re Daten bes­ser visua­li­sie­ren kön­nen. Durch die Kom­bi­na­ti­on der ein­fa­chen Bedie­nung von Eco Stru­xu­re mit der IIoT-Steue­rung Mod­i­con M262 auf der Ebe­ne Edge Con­trol und dem digi­ta­len Last­ma­nage­ment­sys­tem Tesys island steht OEMs eine Kom­plett­lö­sung zur Ver­fü­gung, um ihre Maschi­nen zukunfts­si­cher zu machen,“ kom­men­tiert Peter Her­weck, Exe­cu­ti­ve Vice Pre­si­dent Indus­try Busi­ness bei Schnei­der Elec­tric, die Ein­füh­rung der neu­en Steue­rungs­fa­mi­lie.