Auf der dies­jäh­ri­gen SPS IPC Dri­ves prä­sen­tiert Gro­schopp einen neu­en Edel­stahl­mo­tor mit inte­grier­tem Pla­ne­ten­ge­trie­be. Außer­dem zeigt das Unter­neh­men den Pro­to­ty­pen eines inno­va­ti­ven Antriebs­mo­duls für elek­tri­sche Fahr­zeu­ge, wel­ches das Unter­neh­men im Rah­men des Ver­bund­pro­jekts ESKAM gemein­sam mit ver­schie­de­nen Part­nern ent­wi­ckelt hat.

Bei der indus­tri­el­len Ver­ar­bei­tung von Lebens­mit­teln stei­gen die Anfor­de­run­gen bezüg­lich der Hygie­ne­stan­dards kon­ti­nu­ier­lich an. Um dem gerecht zu wer­den, hat Gro­schopp neue Edel­stahl­mo­to­ren mit inte­grier­ba­rem Pla­ne­ten­ge­trie­be ent­wi­ckelt, die dem aktu­el­len Stand der Tech­nik in Bezug auf hygie­ni­sche Sicher­heit ent­spre­chen. Durch das Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis der neu­en Antriebs­lö­sung kann das Unter­neh­men eine sinn­vol­le Alter­na­ti­ve zu her­kömm­li­chen Pro­duk­ten bie­ten. „Unse­re Idee bestand dar­in, das Getrie­be in das Edel­stahl­ge­häu­se zu inte­grie­ren“, berich­tet Sascha Krau­se, Pro­dukt­ma­na­ger bei Gro­schopp. „Anstel­le eines teu­ren Edel­stahl­ge­trie­bes kön­nen wir so auf ein preis­güns­ti­ge­res Stan­dard­pla­ne­ten­ge­trie­be zurück­grei­fen und erheb­li­che Kos­ten ein­spa­ren.“ Durch den fle­xi­blen Auf­bau des Antriebs sind auch wei­te­re Anbau­ten wie Reg­ler oder Motor­brem­sen schnell rea­li­siert.

Die neu­en Antrie­be basie­ren auf der Bau­rei­he ESK Sil­ver-Line bezie­hungs­wei­se den neue­ren ESKH-Edel­stahl­mo­to­ren, die nach den Richt­li­ni­en der EHEDG kon­stru­iert wur­den. Die Moto­ren aus rost­frei­em Edel­stahl ver­fü­gen über die Schutz­art IP69K, sind hoch­be­stän­dig gegen­über Che­mi­ka­li­en und beson­ders rei­ni­gungs­freund­lich. Unab­hän­gig von der Ein­bau­la­ge gibt es kei­ne ebe­nen Flä­chen, alle Innen- und Außen­ra­di­en sind grö­ßer als 3 mm und auf Schweiß­näh­te und Uneben­hei­ten durch Schrau­ben wur­de ver­zich­tet. Die Rau­heit der Ober­flä­che liegt unter Ra 0,8 µm. Durch das hygie­ni­sche Design ohne Ecken und Kan­ten bil­den sich kei­ne Schmutz­nes­ter und Bak­te­ri­en las­sen sich leicht ent­fer­nen. Das ist nicht nur beim Ein­satz in der Lebens­mit­tel­in­dus­trie von Vor­teil, son­dern auch in der Che­mie- und Phar­ma­bran­che.

Gro­schopp auf der SPS IPC Dri­ves: Hal­le 1 – Stand 358