Das Drucksensormodul Typ MTF-1 von Wika ist nun auch in einer Ausführung mit ATEX- und IECEx-Zulassung lieferbar. Die innovative Variante des Kompaktmoduls unterstützt Hersteller bei der Entwicklung von Endprodukten für Anwendungen in explosionsgefährdeten Umgebungen. Aufbauend auf dem vorhandenen ATEX- und IECEx-Komponentenzertifikat des MTF-1 wird die Ex-Zulassung des Gesamtsystems vereinfacht.

Das für Drücke bis 1.000 bar ausgelegte Drucksensormodul verfügt generell über Features, die einen Einsatz auch in kritischen und sensiblen Applikationen ermöglichen. Seine CrNi-Stahl-Messzelle ist mit dem Prozessanschluss verschweißt und daher für aggressive Medien geeignet. Außerdem minimiert das „trockene“ und dichtungsfreie Sensorelement das Kontaminationsrisiko für den Messstoff. In der Ausführung mit Ex-Zulassung überträgt Typ MTF-1 den Druckmesswert über das energiesparende I2C-Signal. Das digitale Protokoll gibt zugleich einen Temperaturwert für den Sensor aus. Diese Information lässt sich wiederum für das Condition Monitoring des Endgeräts nutzen.