Die Lebens­mit­tel- und Geträn­ke­pro­duk­ti­on braucht heu­te im Bereich der Abfüll­an­la­gen eine digi­ta­le Sys­tem­lö­sung für ein hoch­prä­zi­ses Moni­to­ring und Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment, das auch aus der Ent­fer­nung Echt­zeit­da­ten ver­wen­det, um den Betrieb zu opti­mie­ren und die Pro­duk­ti­vi­tät zu ver­bes­sern. Die Ant­wort von SIG ist com­bi­Link – eine zen­tra­le und fle­xi­ble Lösung für das Infor­ma­ti­ons­ma­nage­ment beim Betrieb von Abfüll­an­la­gen.

Die Pro­duk­ti­on von Lebens­mit­teln und Geträn­ken wird immer anspruchs­vol­ler. Abfüll­be­trie­be sind mit höhe­ren Anfor­de­run­gen, stär­ke­rem Wett­be­werb und immer kür­ze­ren Pro­duk­ti­ons­zy­klen kon­fron­tiert. All­zu oft sind die Her­stel­ler mit unter­schied­li­chen Berichts­sys­te­men, ver­al­te­ten Daten, manu­el­ler Daten­er­fas­sung und feh­len­den Ein­bli­cken in die gesam­ten Abfüll­li­ni­en kon­fron­tiert.

Durch die Anbin­dung jeder Kom­po­nen­te einer Abfüll­li­nie sam­melt com­bi­Link Daten und zeigt sie in vor­kon­fi­gu­rier­ten oder per­sön­lich gestal­te­ten Reports an. Her­stel­ler kön­nen sich bei­spiels­wei­se Dia­gram­me anzei­gen las­sen, die die betrieb­li­che und tech­ni­sche Effi­zi­enz der Anla­gen oder Aus­fall­zei­ten dar­stel­len – ganz gleich, ob auf ihren Desk­tops, Tabletts oder Smart­pho­nes. Ein intel­li­gen­tes Alert-Sys­tem kann das Team auf beson­de­re Vor­komm­nis­se auf­merk­sam machen und so Eng­päs­se oder kost­spie­li­ge Aus­fall­zei­ten ver­mei­den.

Mit der glei­chen Ver­net­zung wie bei Inter­net of Things-Anwen­dun­gen ver­bin­det com­bi­Link naht­los jede Maschi­ne in einer Abfüll­li­nie. Das bedeu­tet, dass der Her­stel­ler eine zen­tra­le Platt­form erhält, um sich aktu­el­le und frü­he­re Effi­zi­enz- und Leis­tungs­ni­veaus anzei­gen zu las­sen und zu sehen, wo Ver­bes­se­run­gen vor­ge­nom­men wer­den kön­nen. com­bi­Links Kon­nek­ti­vi­tät basiert auf dem neu­es­ten indus­tri­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stan­dard OMAC, der es ermög­licht, über die OPC UA-Tech­no­lo­gie Daten von jeder Maschi­ne zu sam­meln und sicher zu spei­chern.

com­bi­Link kann glei­cher­ma­ßen Daten an MES, ERP und ande­re Busi­ness Intel­li­gence Sys­te­me sen­den. Die offe­ne Archi­tek­tur und stan­dard­ba­sier­te Schnitt­stel­len ermög­li­chen auch die Anbin­dung an Dritt­an­wen­dun­gen wie Cloud-basier­te Sys­te­me und vor­aus­schau­en­de Ana­ly­se­tools. Die­se Zwei-Wege-Kom­mu­ni­ka­ti­on ermög­licht unbe­grenz­te Ein­satz­mög­lich­kei­ten mit der Opti­on von Kun­den-Plug-Ins.

Mit den Smart Fac­to­ry-Lösun­gen las­sen sich die Her­aus­for­de­run­gen einer moder­nen High-Speed-Pro­duk­ti­on meis­tern. Sie unter­strei­chen das Ver­spre­chen kon­ti­nu­ier­lich Sys­temin­no­va­tio­nen anzu­bie­ten, die maß­ge­schnei­dert auf die Bedürf­nis­se der Kun­den sind.