Die Vorteile von Karton für die Liquid-Food-Industrie

Das soge­nann­te Wrap-Around-Slee­ving, bei dem in Kunst­stoff­be­cher vor­ver­pack­te Pro­duk­te mit einer Kar­ton­man­schet­te ver­se­hen wer­den, ent­wi­ckelt sich zu einer zuneh­mend gefrag­ten Umver­pa­ckung für flüs­si­ge Nah­rungs­mit­tel wie z. B. gekühl­te Fer­tig­sup­pen, Joghurts, wür­zi­ge Dips, Eis­be­cher und Des­serts. Ein Grund für die hohe Nach­fra­ge ist das The­ma Nach­hal­tig­keit, das einen immer höhe­ren Stel­len­wert bei Lebens­mit­tel­her­stel­lern ein­nimmt .Denn die Wrap-Around-Tech­nik kommt mit weni­ger Kar­ton­ma­te­ri­al aus als her­kömm­li­che End­load-Lösun­gen auf Kar­ton­ba­sis. So redu­zie­ren Her­stel­ler den Ver­brauch von Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al, und ermög­licht so eine nach­hal­ti­ge­re Res­sour­cen­nut­zung. Die mit dem redu­zier­ten Mate­ri­al­ver­brauch ein­her­ge­hen­den Ein­spa­run­gen sind ein will­kom­me­ner Neben­ef­fekt.

Der Popu­la­ri­täts­schub von Wrap-Around-Ver­pa­ckun­gen hat die Lie­fe­ran­ten von Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen dazu ver­an­lasst, zur bes­se­ren Abde­ckung des Kun­den­be­darfs stär­ker in For­schung und Ent­wick­lung zu inves­tie­ren. So sind heu­te Ver­pa­ckungs­sys­te­me auf dem Markt erhält­lich, die für maxi­ma­le Pro­duk­ti­vi­tät, Zuver­läs­sig­keit und Effi­zi­enz opti­miert sind. Die hohe Kun­den­nach­fra­ge hat zu einer gro­ßen und ste­tig wach­sen­den Viel­falt an Con­ve­ni­en­ce-Lebens­mit­teln geführt. Daher wird bei der Ent­wick­lung von Wrap-Around-Sys­te­men vor allem auf Design, Fle­xi­bi­li­tät und Funk­tio­na­li­tät Wert gelegt.

Das Design und die gesam­te Aus­füh­rung der Ver­pa­ckungs­sys­te­me die­nen dem Zweck, dass Berei­che wie Pro­dukt­wech­sel und eine intui­ti­ve Bedie­nung per HMI dem Bedien­per­so­nal einen kla­ren Mehr­wert bie­ten. Auf die­se Wei­se spa­ren Bedie­ner wert­vol­le Zeit, die sie für ande­re Auf­ga­ben ein­set­zen kön­nen. Die Arbeits­stun­den, die als Fak­tor bei der Kal­ku­la­ti­on der Gesamt­be­triebs­kos­ten zuwei­len unter­schätzt wer­den, sind im Rah­men der Inves­ti­ti­ons­pla­nung für Kar­to­nier­ma­schi­nen unbe­dingt zu berück­sich­ti­gen. Wrap-Around-Kar­to­nier­sys­te­me bie­ten die Mög­lich­keit zur mit­ti­gen Sie­ge­lung oder zur Kan­ten­sie­ge­lung, sodass ein durch­gän­gi­ges Feld für das Auf­dru­cken von Gra­fi­ken ent­steht. Neben einer brei­ten Aus­wahl an Man­schet­ten – vom Voll­ein­schlag bis hin zum schma­len Band– besteht zusätz­lich die Opti­on Pro­duk­te von außen zu bekle­ben. So kön­nen mit einer Man­schet­te ver­se­he­ne Trays auf­recht in Kühl­re­ga­le gestellt wer­den, wo ihr Erschei­nungs­bild sofort die Auf­merk­sam­keit der Ver­brau­cher weckt.

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Aspekt ist die hygie­ni­sche Bau­wei­se. Dies gilt ins­be­son­de­re in der Nah­rungs­mit­tel­in­dus­trie, wo häu­fig HACCP- oder HARPC-Vor­schrif­ten (sys­te­ma­ti­scher Ansatz der Gefah­ren­ana­ly­se, um unbe­denk­li­che Lebens­mit­tel zu gewähr­leis­ten) eine inten­si­ve Nass­rei­ni­gung der Anla­gen vor­schrei­ben. Im Rah­men eines gründ­li­chen Vor­ab-Audits soll­te geklärt wer­den, ob die im Werk her­ge­stell­ten Pro­duk­te ein Sys­tem in Schutz­art IP65 erfor­dern. Auf dem Markt sind Ver­pa­ckungs­sys­te­me in offe­ner Bau­wei­se mit robus­tem Edel­stahl-Grund­rah­men, exter­nen Antriebs­ein­hei­ten und frei­tra­gen­der Kon­struk­ti­on erhält­lich, die ein­fa­chen Zugang zu Rei­ni­gungs­zwe­cken bie­ten. Zusätz­lich ermög­li­chen und ver­ein­fa­chen die­se Sys­te­me Sicht­kon­trol­len in jeder Betriebs­pha­se der Maschi­ne.

Nicht zuletzt soll­ten Her­stel­ler, die eine Inves­ti­ti­on in Wrap-Around-Kar­to­nier­sys­te­me erwä­gen, mit einem kom­pe­ten­ten Part­ner zusam­men­ar­bei­ten, des­sen Name für Lang­le­big­keit, Zuver­läs­sig­keit und Effi­zi­enz steht. Als Bei­spiel ver­brau­chen pneu­ma­tisch betrie­be­ne Maschi­nen ten­den­zi­ell mehr Ener­gie und nei­gen dazu, lang­fris­tig „aus der Pus­te zu kom­men“ und an Leis­tung ein­zu­bü­ßen. Moder­ne Maschi­nen mit Ser­vo­steue­rung bie­ten ein zusätz­li­ches Maß an Schutz vor unge­plan­ten Aus­fall­zei­ten und spa­ren gleich­zei­tig Ener­gie, was zur Opti­mie­rung des Geschäfts­er­geb­nis­ses bei­trägt.

Ange­sichts der wach­sen­den Beliebt­heit von Slee­ving-Ver­pa­ckun­gen ent­wi­ckeln und erwei­tern Zulie­fe­rer kon­ti­nu­ier­lich ihr Port­fo­lio an Wrap-Around-Kar­to­nier­sys­te­men, um die Anfor­de­run­gen des Mark­tes zeit­nah zu bedie­nen.