Datensicherheit beim Etikettendruck

In modernen Produktionen arbeiten Kennzeichnungssysteme autark, kommunizieren untereinander, mit Leitrechnern oder einer Anlagensteuerung. Die Sicherheit der Daten ist ein Schlüsselthema. Das Integrieren von Komponenten, deren Administration und Authentifizierung stellt die IT im Unternehmen vor sensible Aufgaben. cab Druck- und Etikettiersysteme SQUIX, MACH 4S, EOS, AXON, HERMES Q, PX Q und IXOR bieten im Standard Funktionen, um Daten im Netzwerk angemessen zu schützen. In den Systemen lassen Benutzerrechte sich zuweisen und durch Passwörter einschränken.

Netzwerkdienste (HTTP, FTP, VNC, OPC UA) lassen sich ein- oder ausschalten und Zugriff (HTTP, FTP, VNC, OPC UA etc.) ist nur durch Benutzern mit Berechtigung möglich. Funkschnittstellen (WLAN, Bluetooth) lassen sich ein- oder ausschalten. Die Sicherheitsstandards WPA2 und WPA2 Enterprise werden unterstützt. Netzwerkprotokolle lassen sich TLS/SSL-verschlüsseln. Für die sichere Verbindung im Netzwerk ist ein hierzu erforderliches Zertifikat werkseitig im Gerät installiert.

USB-Steckplätze lassen sich sperren, der Zugriff auf externe Speichermedien lässt sich verweigern.

Alle aktuellen cab Drucksysteme basieren auf der gleichen Elektronik. Sie verfügen über eine identische Druckersprache, dieselben Schnittstellen und Speicher. Jede Weiterentwicklung des Betriebssystems oder der Treiber ist sofort in jedem Gerät verfügbar und das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen erfolgt PIN-geschützt.