Brain startet mit starkem ersten Quartal

Die Brain Biotechnology Research and Information Network AG hat ihre Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 veröffentlicht. Demnach erzielte die Brain-Gruppe im Berichtszeitraum vom 01.10.2018 bis 31.12.2018 eine Gesamtleistung in Höhe von 9,9 Mio. € gegenüber 6,0 Mio. € in der Vorjahresperiode. Die Gesamtleistung liegt damit 63,7% deutlich über dem Vorjahresniveau. Der Konzernumsatz stieg zeitgleich um 78,7% von 5,3 Mio. € auf 9,4 Mio. €. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich ebenso deutlich um 1,3 Mio. € auf 0,0 Mio. €.

Das für das Erreichen der Wachstumsziele der Brain-Gruppe wichtige BioIndustrial-Segment zur Abbildung von Produktgeschäften verzeichnete im ersten Quartal 2018/19 ein deutliches Wachstum der Gesamtleistung um 108,9% auf 6,5 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr mit 3,1 Mio. €. Ausschlaggebend hierfür war neben organischem Wachstum insbesondere auch der Erwerb der Mehrheitsanteile des führenden Spezial-Enzyme-Produzenten Biocatalysts Ltd., Großbritannien, im März 2018. Durch das Gesamtleistungswachstum und eine reduzierte Materialaufwandsquote verbesserte sich das bereinigte EBITDA des Segments BioIndustrial im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 von -0,1 Mio. € im Vorjahr auf 0,8 Mio. €.

Im Segment BioScience führten vor allem Vertragsabschlüsse im Rahmen von Neu- und Anschlussprojekten ebenfalls zu einem deutlichen Wachstum der Gesamtleistung um 15,3% auf 3,4 Mio. € im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 2,9 Mio. €. Das bereinigte EBITDA des Segments BioScience konnte von -1,2 Mio. € im Vergleichsquartal des Vorjahres auf -0,9 Mio. € verbessert werden. Beiträge zu dieser Verbesserung im ersten Quartal leisteten auch Erfolgs- und Meilensteinzahlungen.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung der Brain-Gruppe im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 mit einem Wachstum der Gesamtleistung im Vergleich zum Vorjahr. Erfreulich ist, dass beide Geschäftssegmente am starken Jahresauftakt beteiligt waren. Strategisch wichtig für das Erreichen unserer Wachstumsziele ist das produktskalierbare BioIndustrial-Segment. Hier haben wir unsere Gesamtleistung auch organisch, das heißt auch ohne den Beitrag der akquirierten Biocatalysts Ltd. steigern können. Die Etablierung der drei Geschäftseinheiten Nutrition & Health, Skin Care und Industrial BioSolutions zur Fokussierung auf die am meisten Erfolg versprechenden Anwendungsfelder haben zu diesem Erfolg beigetragen.“

Dr. Jürgen Eck, CEO der Brain AG