Der Spezialkreiselpumpenhersteller Bungartz erwirtschaftet 2020 sein bisher bestes Ergebnis. Mit einem Umsatz von 10,7 Millionen € blickt das Unternehmen, das auch als Problemlöser unter den Pumpenbauern gilt, auf den bisher größten wirtschaftlichen Erfolg in der Firmengeschichte.

In der fast 75jährigen Firmengeschichte ist die Bilanz für das Pandemiejahr 2020 so gut ausgefallen wie nie zuvor. Mit einem Ergebnis von 10,7 Millionen € kann der Pumpenhersteller die positive Entwicklung fortsetzen. Maßgeblich zum guten Ergebnis für 2020 hat der größte Einzelauftrag über mehr als 1 Million € aus dem asiatischen Raum beigetragen.

„Nahezu von Beginn der Pandemie an konnten wir dank eines umfassenden Hygienekonzeptes erfolgreich arbeiten. Mein Dank gilt vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an beiden Standorten. Durch die schnelle Umsetzung digitaler Maßnahmen und das Engagement jedes Einzelnen sind wir optimal geschützt.“

– Frank Bungartz

Die auch als Problemlöser bekannten Pumpen werden in Euskirchen-Stotzheim in Einzelstücken oder Kleinserien gefertigt. Dabei wurde bereits beim Neubau einer Produktionshalle auf Nachhaltigkeit gesetzt. Neben einer Entwässerung der Dachflächen, bei der das Oberflächenwasser kostenneutral in einen eigenen Entwässerungsgraben eingeleitet wird, macht sich die später installierte Photovoltaik-Erzeugeranlage bezahlt.

Das weltweit aktive Unternehmen ist auch für 2021 vorsichtig optimistisch, zumal die eigensicheren Pumpen durch ihre herausragenden Eigenschaften auch für zukunftsweisende Verfahren an Bedeutung gewinnen. Die vergleichsweise langen bis sehr langen Standzeiten erweisen sich bereits von Beginn an als äußerst nachhaltig.