Auf der Ache­ma 2018 zeigt Beck­hoff sei­ne offe­ne PC-basier­te Steue­rungs­tech­nik für alle ver­ti­ka­len Märk­te der Pro­zess­in­dus­trie. Mit ihr las­sen sich ganz­heit­li­che Lösun­gen für die bar­rie­re­freie Sys­tem­in­te­gra­ti­on bis in Zone 0/20 rea­li­sie­ren, inklu­si­ve einer durch­gän­gi­gen Kom­mu­ni­ka­ti­on vom Sen­sor bis in die Cloud.

Um dem wach­sen­den Wett­be­werbs- und Kos­ten­druck Stand zu hal­ten, sind in der Pro­zess­in­dus­trie zukunfts­si­che­re Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen erfor­der­lich. Dies lässt sich nur mit einer anla­gen­über­grei­fen­den Ver­net­zung rea­li­sie­ren, wel­che die tra­di­tio­nel­le Tren­nung zwi­schen dis­kre­ter und Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung zu über­win­den ver­mag. Die offe­ne PC-basier­te Steue­rungs­tech­nik von Beck­hoff bie­tet hier­für die opti­ma­le Basis.

Mit PC-based Con­trol kön­nen auch dezen­tra­le Sys­te­me ohne gro­ßen Auf­wand ver­knüpft wer­den, bei einer gleich­zei­tig zen­tra­len und damit hoch­ef­fi­zi­en­ten Aus­wer­tung und Pro­zess­steue­rung. Das Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem eig­net sich auf­grund sei­ner Durch­gän­gig­keit und Offen­heit sowie der sys­tem­in­te­grier­ten Nut­zung cloud­ba­sier­ter Diens­te zudem ide­al für die Rea­li­sie­rung einer ver­netz­ten Pro­duk­ti­on gemäß moder­ner Industrie‑4.0- und Inter­net of Things (IoT)-Konzepte. Dabei pro­fi­tiert der Anwen­der in allen Berei­chen, von der hori­zon­ta­len Inte­gra­ti­on − auch über Unter­neh­mens­gren­zen hin­weg – über die ver­ti­ka­le Inte­gra­ti­on mit ver­netz­ten Pro­duk­ti­ons­sys­te­men bis hin zum durch­gän­gi­gen Engi­nee­ring wäh­rend der gesam­ten Anla­gen­lauf­zeit.

Damit sind bar­rie­re­freie Steue­rungs­lö­sun­gen von Zone 0/20 bis in die Cloud mög­lich, für die neben den Stan­dard-Auto­ma­ti­sie­rungs­kom­po­nen­ten ein umfas­sen­des Port­fo­lio für den Ein­satz in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Berei­chen zur Ver­fü­gung steht.

Beck­hoff auf der Ache­ma: Hal­le 11.0, Stand E43