Auf der Achema 2018 zeigt Beckhoff seine offene PC-basierte Steuerungstechnik für alle vertikalen Märkte der Prozessindustrie. Mit ihr lassen sich ganzheitliche Lösungen für die barrierefreie Systemintegration bis in Zone 0/20 realisieren, inklusive einer durchgängigen Kommunikation vom Sensor bis in die Cloud.

Um dem wachsenden Wettbewerbs- und Kostendruck Stand zu halten, sind in der Prozessindustrie zukunftssichere Automatisierungslösungen erforderlich. Dies lässt sich nur mit einer anlagenübergreifenden Vernetzung realisieren, welche die traditionelle Trennung zwischen diskreter und Prozessautomatisierung zu überwinden vermag. Die offene PC-basierte Steuerungstechnik von Beckhoff bietet hierfür die optimale Basis.

Mit PC-based Control können auch dezentrale Systeme ohne großen Aufwand verknüpft werden, bei einer gleichzeitig zentralen und damit hocheffizienten Auswertung und Prozesssteuerung. Das Automatisierungssystem eignet sich aufgrund seiner Durchgängigkeit und Offenheit sowie der systemintegrierten Nutzung cloudbasierter Dienste zudem ideal für die Realisierung einer vernetzten Produktion gemäß moderner Industrie-4.0- und Internet of Things (IoT)-Konzepte. Dabei profitiert der Anwender in allen Bereichen, von der horizontalen Integration − auch über Unternehmensgrenzen hinweg – über die vertikale Integration mit vernetzten Produktionssystemen bis hin zum durchgängigen Engineering während der gesamten Anlagenlaufzeit.

Damit sind barrierefreie Steuerungslösungen von Zone 0/20 bis in die Cloud möglich, für die neben den Standard-Automatisierungskomponenten ein umfassendes Portfolio für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zur Verfügung steht.

Beckhoff auf der Achema: Halle 11.0, Stand E43