Im Bereich „Ventil-, Prozess- und Regelungstechnik für sterile Prozesse“ wird GEMÜ zum sechsten Mal in Folge als Weltmarktführer ausgezeichnet. Unternehmen, die im Weltmarktführer-Index der Universität St. Gallen als Weltmarktführer gelistet werden, sind die Nummer eins oder zwei in mindestens einem relevanten Marktsegment.Außerdem müssen Unternehmen, die als Weltmarktführer ausgezeichnet werden, ihren Stammsitz zumindest zum Teil in Deutschland oder in der DACH-Region haben und einen Jahresumsatz von mindestens 50 Millionen Euro erwirtschaften. Von diesem Umsatz müssen mindestens 50 Prozent im Ausland und auf mindestens drei Kontinenten erzielt werden.

Das Technologieunternehmen erfüllt diese Anforderungen und wird dafür in der Branche „Armaturen und Automatisierungskomponenten: Ventil-, Prozess- und Regelungstechnik für sterile Prozesse“ als Weltmarktführer ausgezeichnet.

Das inhabergeführte Familienunternehmen entwickelt und fertig Ventil-, Mess- und Regelsysteme für Flüssigkeiten, Dämpfe und Gase – und das mit 2.200 Beschäftigten weltweit sowie 27 Tochtergesellschaften und sechs Produktionsstandorten in Deutschland, der Schweiz, in China, Brasilien, Frankreich und den USA.

„Auch in diesem herausforderndem Pandemiejahr hat sich unsere weltweite Strategie und unser Fokus auf innovative Kundenlösungen ausgezahlt. So konnten wir innerhalb der gesamten GEMÜ Gruppe wachsen und unsere Kunden im Bereich „sterile Prozesse“ mit innovativen Produkten bei ihren wegweisenden Lösungen unterstützen. Die erneute Auszeichnung als Weltmarktführer freut uns sehr und spornt uns an, auch weiterhin in Zukunftstechnologien zu investieren.“

– Gert Müller, geschäftsführender Gesellschafter