Auf der Filtrationsmesse stellt die Drahtweberei Haver & Boecker neben Filtern und Formteilen aus Metallgewebe neu entwickelte Hochleistungsfiltertressen in den Fokus. Sie sind auch Thema eines Vortrags von Friedrich Edelmeier im Rahmen des Konferenz-Programms.

Im Vergleich zu anderen Filtermedien lassen sich die spezifischen Eigenschaften eines Drahtgewebes durch Bindungsart, Drahtdurchmesser und Meshcount geometrisch exakt beschreiben und definieren. Dies ist ein wesentlicher Vorteil für Anwender und Hersteller von Metallgewebefiltern, da die geometrische Porengröße und die Permeabilität ohne aufwändige Messtechnik genau berechnet werden können. Mit diesen „Präzisionsporen“ lassen sich eine bisher nicht gekannte Trennschärfe und Formstabilität erzielen. Dies ist ein wesentlicher Vorteil für Anwender und Hersteller von Metallgewebefiltern, da die geometrische Porengröße und die Permeabilität ohne aufwändige Messtechnik genau berechnet werden können.

Wo konventionelle Filtertressen an ihre Grenzen stoßen, öffnet die neu entwickelte Minimesh RPD Hiflo-S neue Dimensionen in der Filtration. Durch eine von Haver & Boecker entwickelte neue Webtechnologie entsteht eine dreidimensionale Porengeometrie, die industrielle Filtrationsprozesse schneller, sicherer und effizienter macht als bislang mit vergleichbaren Filtertressen möglich. Durch die Gewebestruktur wird die offene Oberfläche auf gleichem Raum signifikant erhöht. Die Durchflussleistung des Mediums kann so im Vergleich zu konventionellen Köpertressen wie beispielsweise Minimesh DTW-S bei gleicher Porengröße verdoppelt werden. Darüber hinaus werden die Strömungsverhältnisse optimiert und Verwirbelungen im Bereich des Filtergewebes wirkungsvoll vermieden.

Die innovative Webtechnologie der Minimesh RPD Hiflo-S ermöglicht, dass die Porengröße innerhalb eines Loses von fünf Mikrometer bis 40 Mikrometer nach Wunsch kalibriert werden kann. Das neue Filtergewebe kann aus vergleichsweise starken Drähten hergestellt werden, was sich positiv auf die Kosten auswirkt. Darüber hinaus können dadurch auch im kleinen Porenspektrum bislang nicht mögliche Sonderwerkstoffe wie Avesta, Hastelloy, Inconel oder Titan verwebt werden.  Mit RPD Hiflo-S stehen damit erstmals korrosions- und temperaturbeständige Filtergewebe in Porengrößen unter 40 µm zur Verfügung. Die Tiefenstruktur der RPD Hiflow-S begünstigt eine hohe Abscheideleistung, ohne schnell zu verblocken. Schmutzaufnahmekapazität und Abreinigungsfähigkeit haben sich als optimal erwiesen.

Haver & Boecker auf der Filtech 2019: Halle 11.1, Stand C12

Haver & Boecker auf der Filtech Konferenz 2019: Am 22.10.2019, Session F2, um 14:45 Uhr in Raum 4B