Das „gute Bauch­ge­fühl“ steht bei Good­Mills Inno­va­ti­on im Vor­der­grund: Im Rah­men der Hi Euro­pe vom 27. bis zum 29. Novem­ber zeigt das Unter­neh­men Neu­ent­wick­lun­gen aus ursprüng­li­chen Getrei­de­ar­ten. Sowohl der selen­rei­che 2ab-Wei­zen als auch der rutin- und zink­hal­ti­ge Tata­ri­sche Buch­wei­zen sind dabei eine idea­le Grund­la­ge für Pro­dukt­kon­zep­te im Bereich Darm­ge­sund­heit. Dane­ben kann sich das Fach­pu­bli­kum noch vor Markt­ein­füh­rung über ein prä­bio­ti­sches Voll­korn­kon­zen­trat aus feinst­ver­mah­le­ner Kleie infor­mie­ren.

Zu Gast am Mes­se­stand wird Prof. Dr. Dr. h.c. Ivan Kreft sein, Eme­ri­tus der Bio­tech­ni­schen Fakul­tät von Ljub­lja­na und eine Kory­phäe auf dem Gebiet des Tata­ri­schen Buch­wei­zens. Ivan Kreft wird über die ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­schen Vor­tei­le die­ses fast ver­ges­se­nen Roh­stoffs infor­mie­ren. Pro­dukt­ent­wick­lun­gen aus den inno­va­ti­ven Ingre­dients, wie Brot und Fein­ge­bäck, kön­nen vor Ort begut­ach­tet und ver­kos­tet wer­den.

Gesund­heits­be­wuss­ten Ver­brau­chern ist inzwi­schen klar, dass der Darm und sei­ne Mikro­flo­ra eine ent­schei­den­de Rol­le für das eige­ne Bauch­ge­fühl, das per­sön­li­che Wohl­be­fin­den und lang­fris­ti­ge Gesund­heit spie­len. Ernäh­rungs­me­di­zi­ner emp­feh­len spe­zi­el­le Bal­last­stof­fe, soge­nann­te micro­bio­ta acce­si­ble car­bo­hy­dra­tes (MAC), als „Fut­ter“ für die Darm­flo­ra.

Vollkorn der vierten Generation

Das ultra­fein ver­mah­le­ne Voll­korn White Gold ist ein Kon­zen­trat und besteht aus mikro­ni­sier­ter Wei­zen­kleie. Wäh­rend das Mikro­bi­om her­kömm­li­ches Voll­korn­mehl auf­grund sei­ner gro­ben Par­ti­kel­struk­tur oft unver­daut aus­schei­det, macht die­se Feinst­ver­mah­lung die soge­nann­te „High MAC Kleie“ für Darm­bak­te­ri­en ver­füg­bar und bes­tens bio­ver­wert­bar. In Back­wa­ren besticht White Gold dar­über hin­aus durch sei­ne hel­le Far­be und einen leicht süß­li­chen Geschmack. Good­Mills Inno­va­ti­on wird die­se neu­ar­ti­ge Voll­korn­zu­tat Anfang 2019 in den Markt ein­füh­ren. White Gold ist für den Ein­satz in prä­bio­ti­schen Back­wa­ren eben­so denk­bar wie für Appli­ka­tio­nen wie Kek­se, Kuchen oder High MAC Shakes.

Heu­te wis­sen wir, wie wich­tig die Gesund­erhal­tung des Darms für unser gesam­tes Wohl­be­fin­den ist. Die Wis­sen­schaft konn­te Zusam­men­hän­ge zwi­schen einem gestör­ten Darm­mi­kro­bi­om und Adi­po­si­tas, ent­zünd­li­chen Erkran­kun­gen und sogar neu­ro­lo­gi­schen Stö­run­gen bele­gen. Des­halb ent­wi­ckeln wir getrei­de­ba­sier­te Inhalts­stof­fe, die beson­ders wert­voll für unse­re bak­te­ri­el­len Mit­be­woh­ner sind. Low und No Carb-Kon­zep­te müs­sen end­lich abge­löst wer­den durch eine per­so­na­li­sier­te Ernäh­rung mit den rich­ti­gen Koh­len­hy­dra­ten: High MAC.“

Micha­el Gusko, Mana­ging Direc­tor von Good­Mills Inno­va­ti­on

Urgetreide-Backwaren mit Stoffwechsel-Power

Mit 2ab-Wei­zen hat die Inno­va­ti­ons­spar­te von Euro­pas größ­tem Müh­len­kon­zern ein Urge­trei­de im Port­fo­lio, das für vie­le Ver­brau­cher ver­träg­li­cher als moder­ner Wei­zen ist, da es weni­ger Fod­map und kein schwer ver­dau­li­ches D-Glu­ten ent­hält.

Aktu­ell haben die Pro­dukt­ent­wick­ler das 2ab-Kon­zept um ein Urge­trei­de­brot mit Stoff­wech­sel-Power erwei­tert: In der neu­en Rezep­tur wird 2ab-Wei­zen­mehl um Cris­pies aus dem Tata­ri­schen Buch­wei­zen ergänzt. Damit lässt sich ein Brot backen, das den Koh­len­hy­drat-, Fett- und Eiweiß­stoff­wech­sel unter­stützt und gleich­zei­tig für „sen­si­ble Esser“ geeig­net ist.

Unter dem Namen Rutin X bie­tet der Ham­bur­ger Getrei­de­ex­per­te Mehl und die genann­ten Cris­pies aus fer­men­tier­tem Tata­ri­schem Buch­wei­zen an. Die­ser ent­hält im Ver­gleich zum gemei­nen Buch­wei­zen einen hun­dert­mal höhe­ren Anteil an Rutin, einem Wirk­stoff der Tra­di­tio­nel­len Chi­ne­si­schen Medi­zin, der inzwi­schen auch in Euro­pa als Anti­oxi­dans und Ent­zün­dungs­hem­mer bekannt ist. Das eben­falls ent­hal­te­ne Spu­ren­ele­ment Zink unter­stützt den Koh­len­hy­drat­stoff­wech­sel.

Den Pro­dukt­ent­wick­lern von Good­Mills Inno­va­ti­on ist es gelun­gen, den star­ken Bit­ter­ge­schmack des Rutins in die­ser prä­his­to­ri­schen Buch­wei­zen­sor­te in einem paten­tier­ten Fer­men­ta­ti­ons­pro­zess zu ent­fer­nen, ohne den ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­schen Nut­zen zu schmä­lern. Rutin X ist für Brot- und Bröt­chen­re­zep­tu­ren bes­tens geeig­net. Wei­te­re Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten, wie unter ande­rem in Dau­er­back­wa­ren, wer­den aktu­ell getes­tet.