Tropfenförmige Lightweight-Flasche

In vie­len tro­pi­schen Län­dern, spe­zi­ell im asia­ti­schen Raum, sind klei­ne Was­ser­be­cher aus PET weit­ver­brei­tet. Mit einer abzieh­ba­ren Folie ver­schlos­sen bedie­nen sie den On-the-go-Markt für den schnel­len Durst zwi­schen­durch. Auch Flug­li­ni­en set­zen die­se Ein­weg­be­cher ger­ne ein. Kro­nes hat dazu jetzt eine attrak­ti­ve und prak­ti­sche Alter­na­ti­ve ent­wi­ckelt: eine fle­xi­ble und wie­der­ver­schließ­ba­re klei­ne Light­weight-Fla­sche.

Die neue, tropfenförmige PET-Flasche von Krones fasst 200 Milliliter und ist mit einem Gewicht von nur 4,4 Gramm extrem leicht. So stellt sie eine attraktive, wiederverschließbare Alternative zu den gängigen Wasserbechern dar.

Die neue, trop­fen­för­mi­ge PET-Fla­sche von Kro­nes fasst 200 Mil­li­li­ter und ist mit einem Gewicht von nur 4,4 Gramm extrem leicht. So stellt sie eine attrak­ti­ve, wie­der­ver­schließ­ba­re Alter­na­ti­ve zu den gän­gi­gen Was­ser­be­chern dar. (Bild: Kro­nes)

Die trop­fen­för­mi­ge PET-Fla­sche fasst 200 Mil­li­li­ter und ist mit einem Gewicht von nur 4,4 Gramm extrem leicht. Sie lässt sich mit einer Stan­dard-Blas­ma­schi­ne her­stel­len, die sich auch für Light­weight-For­ma­te eig­net. Außer­dem bie­tet der Behäl­ter die Mög­lich­keit, ihn nach dem Fül­len mit Stick­stoff zu beauf­schla­gen und ihn so für Lage­rung und Trans­port zu sta­bi­li­sie­ren.
Auch hin­sicht­lich der Aus­stat­tung lässt die PET-Fla­sche kei­ne Gestal­tungs­wün­sche offen: Mit ver­schie­de­nen Eti­ket­tier­tech­ni­ken las­sen sich unter­schied­li­che Designs rea­li­sie­ren. So kön­nen die Geträn­ke­her­stel­ler die Fla­sche in unter­schied­li­chen Preis­seg­men­ten und Han­dels­struk­tu­ren ver­mark­ten.

Die Trop­fen­form ist nicht nur ein Eye­cat­cher, son­dern sta­bi­li­siert durch ihre Geo­me­trie die Light­weight-Fla­sche zusätz­lich. Der Behäl­ter ver­fügt über ein für Was­ser­fla­schen typi­sches 26/22-Mund­stück und lässt sich mit einem nor­ma­len Schraub­ver­schluss ver­schlie­ßen.

Starke Nachfrage

Auf der drink­tec 2017 prä­sen­tier­te das Unter­neh­men mehr als 2.000 die­ser klei­nen PET-Behäl­ter auf einer gro­ßen, beleuch­te­ten Wand. Bereits wäh­rend der Mes­se, aber auch im Nach­gang gab es vie­le Gesprä­che und Anfra­gen zu die­sem Ent­wick­lungs­pro­jekt. Die­se zei­gen, dass das Inter­es­se groß ist, die gän­gi­gen Was­ser­be­cher durch eine anspre­chen­de­re und hand­li­che­re Vari­an­te zu erset­zen.

Ent­wi­ckelt hat die klei­ne, trop­fen­för­mi­ge PET-Fla­sche die Abtei­lung Packa­ging Deve­lop­ment and Con­sul­ting. Sie erar­bei­tet inno­va­ti­ve Ver­pa­ckungs­de­signs und unter­stützt Kun­den dabei, eine Idee für ein Behäl­ter­kon­zept tech­nisch umzu­set­zen und auf den Markt zu brin­gen. Das Unter­neh­men bie­tet maß­ge­schnei­der­te Lösun­gen, bei­spiels­wei­se auf Grund­la­ge der Fini­te-Ele­men­te-Ana­ly­se, oder mate­ri­al­spe­zi­fi­sche Bera­tun­gen für kom­ple­xe Ver­pa­ckungs­pro­jek­te.