Mit dem Automatisierungsgrad steigen in Produktion und Lagerlogistik Transparenz und Zuverlässigkeit. Zur Logimat präsentiert Trapo als Gesamtanlagenanbieter in Halle 5 / Stand D 37 autonome Transportgeräte, die selbstständig agieren. Erstmals kommunizieren die fahrerlosen Transportsysteme Trapo Warehouse Shuttle (TWS) und Trapo Transport Shuttle (TTS) miteinander: für präzise, zeitsparende Übergaben und optimale Nutzung der Lagerfläche.

Kernkompetenz des Unternehmens sind das Engineering, die Produktion sowie die Automation von Maschinen und Anlagen. Branchenübergreifend werden Lösungen fürs Picken, Packen, Palettieren, Verpacken und Warehousing eingesetzt. Im Rahmen der Logimat gibt der Gesamtanlagenanbieter Einblick in sein Gesamtlinien-System, das sämtliche Bereiche vom Sortieren und Bestücken bis zum Warehousing umfasst. Mit TIM, dem Intelligent Managementsystem des Anbieters, beantwortet das Unternehmen zudem die Aufgabe, in automatisierter Produktion zu überwachen und zu optimieren.

Der Trapo Transport Shuttle (TTS) deckt Strecken innerhalb der Produktion oder des Wareneingangs ab und schafft durch den Ersatz konventioneller Förderer mehr nutzbaren Raum. Mit Abmessungen von 1360 x 930 x 285 mm transportiert der TTS Lasten von bis zu 1,2 Tonnen. Der Hersteller macht es sich zur Aufgabe, als einziger Anbieter jedem Kunden die für seinen Einsatzfall am besten geeignete Energieversorgung und Navigation anzubieten. Die Energieversorgung kann über Akkus, Induktion oder Powercabs erfolgen. Für die Navigation stehen SLAM (Simultaneous Localization and Mapping) sowie eine induktive und eine optische Spurführung zur Verfügung.

Am Hochregallager übernehmen je nach Bedarf ein oder mehrere Warehouse Shuttle, die parallel über Ebenen hinweg agieren. Ausgelegt ist der präsentierte TWS für Produkte der Größe (L x B = 600 x 400) und eine Nutzlast von 35 Kilogramm. Der TWS wird über ein Hubgerät in verschiedene Gassen gebracht. Die Energieversorgung erfolgt wahlweise durch Akkus oder Powercabs. Die Aufladung erfolgt vorzugsweise auf dem Hubgerät oder über eine Ladestelle in der Gasse. Das Regalsystem ist modular aufgebaut und flexibel erweiterbar. Die Leistung kann jederzeit durch zusätzliche TWS und weitere, leicht zu integrierende Hubgeräte signifikant erhöht werden.

Exzellente Prozesse unter realen Einsatzbedingungen

Zur Logimat erhalten Besucher einen lebendigen Einblick in die Möglichkeiten der Systemlösungen von Trapo. Installiert wird eine komplette Förderstrecke mit TTS, Hochregallager und TWS.

Als weiteres Produkt-Highlight steht auf der Messe TIM im Fokus: Mit dem webbasierten Business-Intelligence-Portal haben Anwender ihre Produktionskennzahlen stets im Blick. Managementrelevante Zahlen sind damit jederzeit weltweit abrufbar und tragen zur Anlagenoptimierung und Ergebnissteigerung bei.

Trapo auf der LogiMat 2019: Halle 5, Stand D 37