Abfüllanlagen können flexibel für unterschiedliche Produkte genutzt werden. Um eine Kontaminierung der einzelnen Medien zu vermeiden, kann bei jedem Produktwechsel eine Reinigung des Ventils erforderlich sein. Dieses muss dann dafür ausgebaut sein, in seine Einzelteile zerlegt, gesäubert und wieder eingebaut zu werden. Dies geht oft mit einem hohen Aufwand und längeren Stillstandzeiten der Anlage einher. Damit sich solche Verzögerungen im Produktionsablauf verhindern lassen, hat Fricke die EFS 21 entwickelt: Die kompakte Station zur eichfähigen Unterspiegelabfüllung eignet sich für schäumende, gasende oder sich statisch aufladende Flüssigkeiten und ist für einen Wägebereich zwischen 1 und 60 Kilogramm, pro Gebinde, konstruiert. Sie ist mit einem Ventil ausgestattet, das lediglich aus drei produktberührenden Teilen besteht, sodass es sich, innerhalb weniger Minuten, manuell reinigen lässt. Durch die nutzerfreundliche Bedienoberfläche können auch Größenwechsel (zum Beispiel von Fünf- auf Zehnliterkanister) ohne Verzögerung durchgeführt werden. Die Abfüllanlage benötigt nicht mehr Raum als eine Europalette und ist deshalb auch für Betriebe mit engen Platzverhältnissen geeignet.

 

Die EFS 21 bietet die Option, die Anlage über den von Fricke entwickelten Filling System Manager (FSM) und einen HTTPS-Webdienst als Schnittstelle an einen PC anzubinden und beispielsweise Abfülldaten auszuwerten. Auf diese Weise werden Produktionsfehler oder Störungen bei der Abfüllung schnell erkannt und es kann frühzeitig gegengesteuert werden. Mithilfe der integrierten Soft-SPS lässt sich die Anlage in bestehende Produktionsstrukturen und Netzwerke integrieren, um für eine Machine-to-Machine-Kommunikation zu sorgen. Dafür ist das Industrie-Wägeterminal iS50 in Standardausführung mit einer Ethernet- und USB-Master-/Slave-Schnittstelle ausgestattet. Optional stehen alle seriellen Kommunikationsprotokolle wie Profibus DP, Profinet IO, RS-232 oder RS-422 zur Verfügung. Fricke stellt die EFS 21 sowie weitere Dosier- und Abfüllanlagen auf der diesjährigen FachPack in Nürnberg vor.

 

Standort: Halle 3C, Stand 435