Senat der Wirtschaft Deutschland

Jörg Pie­per ver­tritt als Sena­tor die Roma­co Hol­ding im Senat der Wirt­schaft Deutsch­land. Die Ver­lei­hung der Beru­fungs­ur­kun­de erfolg­te am 22. Juni 2019 durch den Lei­ter des Vor­stands­be­reichs Mit­tel­stand des Senats der Wirt­schaft, Dr. Eck­hard Neu­deck, in Anwe­sen­heit des Vor­stands des Senats der Wirt­schaft, Dr. Chris­toph Brüs­sel, und des rhein­land-pfäl­zi­schen Lan­des­mi­nis­ters für Wirt­schaft, Ver­kehr, Land­wirt­schaft und Wein­bau, Dr. Vol­ker Wis­sing.

Der Senat der Wirt­schaft setzt sich aus Per­sön­lich­kei­ten der Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Gesell­schaft zusam­men, die sich ihrer Ver­ant­wor­tung gegen­über Staat und Gesell­schaft beson­ders bewusst sind. Sie tra­gen gemein­sam dazu bei, die gemein­wohl­ori­en­tier­ten Zie­le einer Nach­hal­tig­keit im Sin­ne der Öko­so­zia­len Markt­wirt­schaft prak­tisch umzu­set­zen.

Der Senat der Wirt­schaft lässt damit den tra­di­tio­nel­len Gedan­ken der Sena­te in der Anti­ke wie­der auf­le­ben. Ein aus­ge­wo­ge­ner Kreis von Freun­den unab­hän­gi­gen Geis­tes folgt dem Gemein­wohl anstatt allein par­ti­ku­la­ren Inter­es­sen.

Der Senat der Wirt­schaft ist rein gemein­wohl­ori­en­tiert und im ste­ti­gen Dia­log mit Ver­tre­tern aus Poli­tik und Wis­sen­schaft. Die Ehren­se­na­to­ren Sig­mar Gabri­el, Jean-Clau­de Juncker, Prof. Gün­ter Ver­heu­gen, Prof. Klaus Töp­fer, Rosi Goll­mann sind neben vie­len wei­te­ren Exper­ten span­nen­de Impuls­ge­ber.

Die ethi­schen Grund­sät­ze des Senats gel­ten als Grund­la­ge und Leit­li­nie für das wirt­schaft­li­che Han­deln der Mit­glie­der des Senats. Fair­ness und Part­ner­schaft im Wirt­schafts­le­ben sowie die sozia­le Kom­pe­tenz von Unter­neh­mern und Füh­rungs­kräf­ten prä­gen die Arbeit des Senats.