Die Schmer­sal Grup­pe zählt zu den inno­va­tivs­ten deut­schen Mit­tel­ständ­lern im aktu­el­len Ran­king der Zeit­schrift Wirt­schafts­Wo­che. Im Rah­men der Ana­ly­se „Deutsch­lands inno­va­tivs­te Mit­tel­ständ­ler 2018“ wur­den aus 3.500 Unter­neh­men die 50 inno­va­tivs­ten mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ermit­telt. Die Schmer­sal Grup­pe belegt den 39. Platz im Ran­king.

Im Auf­trag der Wirt­schafts­Wo­che hat das Bera­tungs­un­ter­neh­men Munich Stra­te­gy zum fünf­ten Mal die Inno­va­ti­ons­kraft von 3500 mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ana­ly­siert. Dafür wer­te­te sie Jah­res­ab­schlüs­se und Prä­sen­ta­tio­nen aus, zudem befrag­te sie Geschäfts­füh­rer, Kun­den und Kon­kur­ren­ten.

Für eine enge­re Aus­wahl von 400 Unter­neh­men errech­ne­ten die Bera­ter einen Inno­va­ti­onsscore. Der hängt zu einem Drit­tel von der Umsatz- und Gewinn­ent­wick­lung und zu zwei Drit­teln von der Inno­va­ti­ons­kraft des Mit­tel­ständ­lers ab. Die­se ergibt sich unter ande­rem dar­aus, wie vie­le und wel­che Neu­hei­ten ein Unter­neh­men auf den Markt bringt, wie hoch sei­ne Aus­ga­ben für For­schung und Ent­wick­lung sind und für wie inno­va­tiv es Wett­be­wer­ber hal­ten. Schmer­sal hat einen Inno­va­ti­onsscore von 110 erzielt.