Das Energiemanagement-Unternehmen Eaton hat eine neue Version seiner revolutionären universellen Rangierverteilerlösung MTL SUM5 (Smart Universal Marshalling) für den Einsatz in industriellen Anwendungen ohne Ex-Bereiche auf den Markt gebracht. Das universelle MTL SUM5 bietet das gleiche einzigartige modulare Design wie die Ex-Variante sowie lebenslange Kosteneinsparungen für Anwendungen zur Signalaufbereitung.  Darüber hinaus ist die Programmierung mit dem neuen Konfigurationsmodul viel einfacher und schneller.

Das MTL SUM5 kombiniert die wichtigsten Rangierverteilerfunktionen aus optionaler eigensicherer Trennung, Signalaufbereitung, Koppelrelais, Überspannungsschutz und Trennklemmen in einem einzigen System. Die dadurch mögliche Standardisierung auf ein Schrankdesign vereinfacht außerdem die Beschaffung, Bestandsführung und Dokumentation erheblich. Da weniger Schränke installiert werden müssen, können Anlagenbetreiber die Kosten für Installation, Inbetriebnahme und Wartung senken.  Das MTL SUM5 bietet somit nicht nur die niedrigsten Installations- und Lebensdauerkosten, sondern spart gleichzeitig wertvollen Platz im Schaltraum.

Einfache Konfiguration

Das MTL SUM5 ist dank universellen Steckmodulen einfach einzurichten und zu konfigurieren und bietet den Anwendern die Möglichkeit, eigensichere und nicht eigensichere Funktionen in einem einzigen System zu realisieren. Die Konfiguration über einen PC erfolgt mit einem einzigen Modul: entweder dem MTL4-DMA- oder dem MTL4-DMR-Diagnosealarm- und Konfigurationsmodul. Das MTL4-DMA verfügt über einen USB-Anschluss, 16 Alarmanzeigen für jeden Kanal und zwei Relaisausgänge für Alarmklemmen am Träger. Die Relais bieten einen Diagnosealarm für Modulausfälle sowie einen Prozessalarm für die Leitungsfehlererkennung (LFD) und Prozessalarme. Das MTL4-DMR bietet zusätzlich zu diesen Funktionen 16 Relaiskontaktausgänge für Prozessalarme von jedem Kanal über einen 34-poligen Flachbandkabelstecker, der eine Verbindung zu einer externen Anschlussplatine ermöglicht.

Das konfigurierbare Design des MTL SUM5 unterstützt zudem späte Änderungen im Projektverlauf. Das verringert den damit verbundenen Aufwand während der Projektausführung, da Module zu jedem Zeitpunkt während der Installation oder gar Inbetriebnahme einfach neu konfiguriert oder nach Bedarf hinzugefügt werden können. Die Trennklemmen sind in jedes Klemmemodul integriert, sodass Schleifen einfach isoliert werden können, was die Wartung vereinfacht und die damit verbundenen Kosten auf ein Minimum reduziert. Es gibt zwei Optionen für Feldklemmenbaugruppen (FTAs): Universal-FTAs für Signalaufbereitung oder Durchgangsinstallationen und eigensichere (IS) FTAs für Ex i-Installationen. Sie können je nach Anwendung einfach ausgetauscht werden. Das Überspannungsschutzmodul kann nach Bedarf nach Abschluss der Überspannungsrisikoanalyse hinzugefügt werden, die meist während der Detail-Engineering-Phase durchgeführt wird. Dadurch können Betreiber Vorlaufkosten sparen, wenn die Anforderungen an den Überspannungsschutz noch nicht bekannt sind.

Das MTL SUM5 reduziert die Anzahl der Schaltschrankkomponenten im Vergleich zu einer Standardlösung um 65 %. So unterstützt beispielsweise ein MTL SUM5 Universal-ADIO-Trennermodul die Funktionalität von 20 verschiedenen MTL4600-Einkanalmodulen, während die konfigurierbaren Parameter Unterstützung für eine noch breitere Palette von Anwendungen ermöglichen. Das Schrankkonzept bietet eine umfassende Diagnose und meldet Anlagenfahrern, wenn Wartungsmaßnahmen erforderlich sind. Das SUM5 verfügt über Status-LEDs für Stromversorgung, Funktion und Gerätezustand, die die Inbetriebnahme und Fehlersuche erheblich vereinfachen. Die MTL SUM5-Module können sowohl im Schaltschrank, im Schaltraum als auch vor Ort montiert werden. Sie wurden für Umgebungstemperaturen von -40 bis +70 °C sowie die Montage in einem Ex-Bereich der Zone 2 entwickelt und arbeiten somit auch an dezentralen Orten zuverlässigen.