Emerson gab heute die Einführung des TopWorxTM DX PST mit HART7 bekannt. Diese Stellungsregler liefern wertvolle Daten und Diagnoseinformationen von Armaturen, um die digitale Transformation von Prozessanwendungen zu ermöglichen. Der neue DX PST kann nahtlos mit bestehenden Armaturen und Leitsystemen integriert werden, wodurch Anlagenbetreiber Zugriff auf wichtige Daten, Trends und Diagnoseinformationen zu den Armaturen erhalten, die zur Vorhersage und Planung von Wartungsmaßnahmen verwendet werden können. Der Teilhubtest des DX PST unterstützt die zuverlässige Funktion des Systems, ohne den Prozess abschalten zu müssen.

Diese Sicherheitsfunktion bestätigt, dass die Armatur vollständig schließt, und stoppt den Prozess bei Erkennung eines Notfalls. Der Test wird auf einfache Weise durch Drücken der PST-Taste an der Armatur aktiviert und erfordert keine zusätzliche Ausrüstung. Zur Vermeidung eines kritischen Ausfalls bei einer Prozessstörung übersteuert die Einheit den Test, um eine Notabschaltung vorzunehmen. Der anpassungsfähige DX PST, der für den Einsatz in rauen und explosionsgefährdeten Bereichen zertifiziert ist, trägt zur Gewährleistung der Integrität von Armaturen bei.

Dies erhöht wiederum die allgemeine Sicherheit und Verfügbarkeit von Anwendungen in Anlagen zahlreicher Branchen wie der Öl- und Gasindustrie, Raffinerien, Chemieindustrie, industrielle Energiewirtschaft und Bergbau. „Die digitale Transformation der Prozessindustrie macht Betriebsabläufe zunehmend sicherer und produktiver“, sagte Prayag Vatsraj, Global Product Manager des Emerson-Geschäftsbereichs für Schaltkästen. „Der DX PST mit HART 7 unterstützt die digitale Transformation durch Bereitstellung zuverlässiger Daten, die wertvolle Einblicke in den Zustand von Armaturen bieten und dadurch die Integrität des Systems sichern, ohne den Prozess herunterfahren zu müssen.“

Das HART Protokoll, dessen Spezifikationen von der FieldComm Group vorgegeben werden, liefert eine weitere Ebene von Informationen, die dafür sorgt, dass Daten, Trends und Diagnoseinformationen überwacht und in das Industrielle Internet der Dinge eingebunden werden. Diese Informationen können dann zur effektiven Vorhersage und Planung von Wartungsmaßnahmen verwendet werden. Der für den Einsatz in Anwendungen gemäß Sicherheitsstufe 3  zugelassene DX PST ist in Kombination mit dem erweiterten redundanten Regelsystem ASCOTM Serie Advanced Redundant Control System  mit einer integrierten Redundanz der Magnetventile gemäß 2oo2- oder 2oo3-Logik verfügbar. Dies bietet erhöhte Sicherheit und freie Anschlussklemmen, die den Anschluss eines zusätzlichen Druckmessumformers zusammen mit zwei Druckschaltern ermöglichen.

Der diskrete Stellungsregler kann auf einfache Weise sowohl am Gerät als auch aus der Ferne kalibriert werden. TopWorx DX PST mit HART 7 überwacht und prüft Armaturen, stellt detaillierte Daten und Diagnoseinformationen bereit und ermöglicht dadurch die digitale Transformation von Prozessanwendungen.