Differenzdrucktransmitter werden im industriellen Umfeld zur Regelung von Lüftungs- und Klimaanlagen sowie zur Filterüberwachung eingesetzt. Aber auch bei der Überwachung von Über-/Unterdrücken in Reinräumen und Sicherheitslaboren kommen diese zum Einsatz. Der renommierte Messtechnik-Hersteller FISCHER Mess- und Regeltechnik GmbH bietet mit dem FISCHER Pro-Line DE90 ein universell einsetzbares Gerät mit nützlichen Optionen und Features, beispielsweise Modbus RTU und der Einsetzbarkeit in Atex-Zonen 2 und 22.

Multifunktionaler Differenzdrucktransmitter für industrielle Anwendungen

Die verfügbare Messbereichsspanne reicht dabei von 25 Pa bis 25 kPa, sowohl uni- als auch bidirektional. Der DE90 ist für die Messung von Luft und neutralen Gasen geeignet. Die Messung erfolgt dabei ohne Mediendurchfluss, daher ist eine wechselseitige Kontamination bei Reinraumanwendungen ausgeschlossen. Zur einfachen Visualisierung von Betriebszuständen verfügt das DE90 über ein hintergrundbeleuchtetes Farbwechsel LC-Display. Die vielfältigen Parametriermöglichkeiten gewährleisten maximale Flexibilität beim Einsatz im Feld. Messbereich, Ausgangssignal, Konfiguration der Schaltausgänge und vieles mehr lassen sich, ohne Öffnen des Gerätes, direkt über die Folientastatur einstellen.

Dynamische Filterüberwachung jetzt auch direkt im Differenzdrucktransmitter

EA15. (Bild: Fischer Mess- und Regeltechnik)

EA15. (Bild: FISCHER Mess- und Regeltechnik GmbH)

Ein Highlight des DE90 ist die integrierte dynamische Filterüberwachung. Damit ist es möglich die Filter bedarfsgeregelter Lüftungsanlagen über den gesamten Betriebsbereich zu überwachen und die tatsächliche Filterverschmutzung anzuzeigen. Durch diese Art der Überwachung können erhebliche Einsparungen bei Energiekosten, Filterkosten sowie ungeplanten Stillstandzeiten erzielt werden. Ergänzend dazu steht die Funktion der dynamischen Filterüberwachung in Verbindung mit umfassendem Datenlogging auch mit dem universellen Messwertanzeiger und Datenlogger EA15 zur Verfügung.