Dewert prä­sen­tiert auf der Arab Health vom 27. bis 30. Janu­ar 2020 gleich meh­re­re Pro­dukt­neu­hei­ten: Im Vor­der­grund ste­hen die neu­en Schwer­last­hub­säu­len DC20 und DC21 für Pfle­ge­bet­ten sowie Behand­lungs­stüh­le und ‑tische. Mit dem Mega­mat 20 fei­ert außer­dem die neue Genera­ti­on der eta­blier­ten Ein­zel­an­trie­be ihre Pre­mie­re. Dar­über hin­aus treibt der Sys­tem­an­bie­ter die Digi­ta­li­sie­rung im Bereich des Ser­vice mit­hil­fe von prä­zi­ser Daten­er­fas­sung wei­ter vor­an.

 „Auf dem ara­bi­schen Markt steigt die Nach­fra­ge nach anspruchs­vol­len Lösun­gen in der Medi­zin­tech­nik – auch über die klas­si­schen Ein­satz­fel­der hin­aus. Mit unse­rem erwei­ter­ten Pro­dukt­port­fo­lio bau­en wir das Anwen­dungs­spek­trum unse­rer Antriebs­tech­nik kon­se­quent aus und begeg­nen den stei­gen­den Anfor­de­run­gen in allen Berei­chen“, sagt Niko­laus Net­zel, Pro­duct Mana­ger Medi­cal bei Dewert. Ein Bei­spiel hier­für sind die neu­en Hub­säu­len DC20 und DC21 (DC steht für Dewert Column). Die kraft­vol­len und beson­ders lauf­ru­hi­gen Kom­po­nen­ten eig­nen sich nicht nur für inten­siv­me­di­zi­ni­sche und baria­tri­sche Bet­ten in Kli­ni­ken oder Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. Ihr poten­zi­el­les Ein­satz­ge­biet erstreckt sich über den gesam­ten medi­zi­ni­schen Sek­tor – von Zahn­arzt­pra­xen über Dia­ly­se­ein­rich­tun­gen bis hin zu kos­me­ti­schen Anwen­dun­gen. Die Schwer­last­hub­säu­len sind dabei für hohe außer­mit­ti­ge Las­ten aus­ge­legt. Dadurch stel­len sie selbst bei einem star­ken Ungleich­ge­wicht, etwa auf Ope­ra­ti­ons­ti­schen, die opti­ma­le Sta­bi­li­tät sicher.

Dewert prä­sen­tiert auf der Arab Health erst­mals die neue Genera­ti­on sei­ner Mega­mat-Ein­zel­an­trie­be. Der kraft­vol­le Mega­mat 20 ver­fügt nicht mehr über einen End­schal­ter zur Posi­ti­ons­de­tek­ti­on, son­dern über einen opti­schen Sen­sor. Mit­hil­fe der sen­sor­ge­stütz­ten Posi­tio­nie­rung wird die Posi­ti­on des Antriebs jeder­zeit prä­zi­se wider­ge­ge­ben. Aus­ge­stat­tet mit einem Schne­cken­rad-Antrieb ist der Mega­mat 20 beson­ders robust und sehr lei­se im Betrieb. Dewert imple­men­tiert außer­dem eine Steue­rung auf Bus-Basis zur indi­vi­du­el­len Pro­gram­mie­rung ver­schie­de­ner Para­me­ter wie Hub und Geschwin­dig­keit in den Antrieb. „Anwen­der pro­fi­tie­ren von einer deut­lich gerin­ge­ren Vari­an­ten­viel­falt, was wie­der­um die Sup­ply Chain ver­schlankt und Lager­kos­ten redu­ziert“, betont Net­zel.

Ausbau der Digitalisierung im Service

Dewert arbei­tet bereits mit Kun­den an der agi­len Ein­füh­rung von digi­ta­len Sys­te­men mit kon­kre­tem Mehr­wert in der Pra­xis. Das Aus­le­sen von Ser­vice­da­ten ist ein sol­cher Mehr­wert: Statt der Erfas­sung rein nume­ri­scher Roh­da­ten lie­fert das Sys­tem kla­re Zustands­bil­der der Elek­tro­me­cha­nik und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen. Sie hel­fen zum Bei­spiel dabei, eine vor­aus­schau­en­de War­tung zu ermög­li­chen.

Die Bereit­stel­lung die­ser digi­ta­len Daten ermög­licht Bet­ten­her­stel­lern eine höhe­re Ver­füg­bar­keit, da even­tu­el­le Antriebs­aus­fäl­le schon im Vor­feld dia­gnos­ti­ziert und ver­hin­dert wer­den kön­nen“, erklärt Net­zel. Gleich­zei­tig ver­bes­sern sie die Plan­bar­keit, beschleu­ni­gen die Ser­vice­zei­ten und ver­schlan­ken die Lie­fer­ket­te erheb­lich. Denn aus­zu­tau­schen­de Kom­po­nen­ten kön­nen im Vor­feld gefer­tigt und somit schnel­ler bereit­ge­stellt und gelie­fert wer­den.