Die neuen Produkte sind fertig entwickelt, der Messestand ist geplant und die Teams freuen sich auf den Kontakt mit Kunden und Interessierten – für Sappi Anlässe genug, um statt der realen interpack 2020 eine virtuelle Messe zu realisieren. Auf www.sappi-interpack.com präsentiert das weltweit tätige Unternehmen vom 6. bis 31. Mai dem Publikum zahlreiche Neuheiten und sein umfassendes Portfolio des Bereiches Packaging and Speciality Papers.

  • Für die Verpackung der Zukunft: nachhaltige Lösungen aus Papier
  • Im Fokus: optimaler Schutz der Ware bei Lebensmittelverpackungen
  • Neues Functional Paper Packaging mit besonders guten Ergebnissen im Tiefdruck

Während die ganze Welt noch über nachhaltige Verpackungslösungen spricht und nach Alternativen für fossilbasierte Rohstoffe sucht, hat Sappi als Innovationsführer bereits so viele Produkte im Markt wie kein anderer. Dies wird das Unternehmen auf seiner virtuellen interpack 2020 eindrucksvoll demonstrieren. Unter dem Motto „Pro Planet Paper Packaging – welcome to the new pack-age“ stellt der Marktführer in Sachen Functional Paper Packaging den Kunden zahlreiche Möglichkeiten vor, um Food- oder Non-Food-Produkte in nachhaltiges und gleichzeitig hochwertiges Papier zu verpacken. Damit leistet das Unternehmen seinen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen. Auf Basis dieser 17 Ziele engagiert sich die Weltgemeinschaft für eine bessere Zukunft und bindet ökonomische, ökologische und soziale Aspekte ein.

Hohe Produktsicherheit dank perfekt abgestimmter Papiere

Besonders im Bereich Functional Paper Packaging wird die Expertise von Sappi deutlich. Mit der Sappi-Guard-Familie zeigt der Marktführer Barrierepapiere, die zusätzliche Spezialbeschichtungen oder Laminierungen überflüssig machen und sich im Paperstream recyceln lassen. Sie sorgen mit integrierten Barrieren dafür, dass die Produktqualität von Lebensmitteln und anderen Waren erhalten bleibt. Auf der virtuellen interpack feiert die zweite Generation der Barrierepapiere Premiere: Diese Barrierepapiere sind noch ökologischer. Die Innovation von Sappi ist in verschiedenen Einsatzbereichen künftig die bessere Wahl. Für alle anderen Anwendungen können die Kunden nach wie vor auf die bewährten Guard-Papiere zurückgreifen.

Für Verpackungslösungen, bei denen lediglich die Siegelfähigkeit gefragt ist, eignet sich Sappi Seal bestens. Es verfügt über eine integrierte Heißsiegelfähigkeit, eine Feuchtigkeitsbarriere gegen Wasserdampf und besteht zu 95 Prozent aus erneuerbaren Materialien. Das einseitig gestrichene Papier kann im Offset- und Flexodruckverfahren bedruckt werden. Für Tiefdruckanwendung hat der visionäre Hersteller zudem die neue Version Sappi Seal G im Gepäck, die auf der Messe erstmals gezeigt wird und noch brillantere Druckergebnisse liefert.

Aus dem Bereich Functional Paper Packaging hält der virtuelle Messestand von Sappi noch zahlreiche weitere Informationen bereit, wie ausgewählte Beispiele aus der Praxis. Diese veranschaulichen, wie unterschiedlich und vielfältig sich die Barrierepapiere verwenden lassen.

Für jede Anwendung eine Lösung

Für unterschiedliche flexible Verpackungsanwendungen von Lebensmitteln und Non-Food-Produkten bietet der Innovationsführer mit seinen Flexible Packaging Papers eine enorme Bandbreite an Lösungen. Auf der virtuellen Messe stellt Sappi Carcoat Repella Flex in den Fokus. Das einseitig gestrichene, seidenmatte Papier ist aufgrund seiner Fettbeständigkeit ideal für die Verpackung von fetthaltigen Lebensmitteln mit direktem Produktkontakt, wie Butter, Käse oder Fleisch. Algro Nature trifft als heimkompostierbares Papier den Nerv der Zeit nach vollständig recyclebaren Verpackungen. Damit ist und bleibt Sappi seinem Anspruch treu, seinen Kunden immer noch ökologischere Lösungen zum Wohle von Mensch und Umwelt zu präsentieren.

Für Kunden aus der Getränkeindustrie, die ihre Produkte aus dem großen Warenangebot hervorheben möchten, eignen sich die Label Papers von Sappi bestens. Auf der Messe stellt Sappi das neue Nassleimetikett Parade Label 4 vor. Dieses Papier zeichnet sich durch sehr gute Maschinenlaufeigenschaften aus. Für die Etikettierung von Ölflaschen bietet das Unternehmen zudem spezielle fettresistente Papiere an. Die Labelpapiere sind sehr widerstandsfähig und selbstverständlich recyclebar.

Noch mehr Möglichkeiten im Paperboard-Portfolio

Um eine neue Grammatur erweitert der Hersteller pünktlich zur virtuellen Messe sein Algro-Design-Advanced-Portfolio aus dem Bereich Paperboard. Die leichtere 160-g/m²-Version ergänzt die Range dieser bewährten, hochwertigen Zellstoffkartone. Bisher reichte die Bandbreite von 220 bis 380 g/m². Erst kürzlich stellte der Marktführer die Weiterentwicklung Algro Design Advanced mit leicht gestrichener Rückseite vor. „Mit dem neuen Algro Design Advanced sind unsere Kunden äußerst flexibel beim Gestalten ihrer Produktverpackungen. Seine leicht gestrichene Rückseite bietet deutlich mehr Potenzial für Projekte mit höherer Farbdeckung, mehr Brillanz, größerem Kontrast und vielfältigeren Veredelungsmöglichkeiten“, erklärt Matthew Campbell, Product Group Manager Paperboard von Sappi Europe.

Ebenfalls zu erleben sein wird der 2019 erfolgreich eingeführte Faltschachtelkarton Atelier. Mit diesem Faltschachtelkarton kann insbesondere Markenware am Point of Sale sehr ausdrucksstark in Szene gesetzt werden. Da dieser Zellstoffkarton von den Kunden außerordentlich stark nachgefragt wird, präsentiert Sappi auf der virtuellen interpack eine weitere Grammatur von 220 g/m². Diese eröffnet weitere Möglichkeiten in der Verpackungsgestaltung.

„Unsere virtuelle interpack ist für uns die perfekte Lösung, um unsere Kunden und Interessierte noch in diesem Jahr über die Bandbreite und die Qualität unserer Lösungen sowie bereits realisierte Anwendungen zu informieren. Mit unseren Produkten setzen wir nach wie vor eindeutig Maßstäbe. Im Frühjahr 2021 freuen wir uns dann wieder auf die direkten Kontakte in Düsseldorf“, stimmt Thomas Kratochwill, Vice President Sales & Marketing Packaging and Speciality Papers von Sappi Europe auf die beiden bevorstehenden Messen ein.