Wesentliche Ereignisse im Zeitraum Januar – September, 2020

Im Januar hat das Unternehmen ein neues Projekt, ACD440, einlizenziert, das sich auf neuropathische Schmerzen konzentriert und sich in der klinischen Entwicklungsphase befindet. Martin Jönsson wurde im Januar 2020 zum neuen Chief Executive Officer ernannt. Er ist seit mehr als 20 Jahren in der globalen Pharmaindustrie tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrungen aus verschiedenen Führungspositionen sowohl bei Ferring Pharmaceutical als auch bei Roche.

Johan Sandin hat im Januar die Position des Chief Scientific Officers übernommen, was es ihm ermöglicht, sich voll und ganz der Forschung und Entwicklung zu widmen. An van Es Johansson trat im März als Head of Development & Chief Medical Officer in die Führungsgruppe ein und schied damit aus dem Vorstand aus. Dieses Arrangement stärkt das Unternehmen in einer Zeit, in der es sich entwickelt und sich darauf vorbereitet, die Anzahl der klinischen Studien zu erhöhen, in Übereinstimmung mit den zuvor angekündigten Plänen.

Im April präsentierte das Unternehmen einen “late-breaking abstract” auf der Advances in Alzheimer’s and Parkinson’s Therapies (AAT-AD/PD) Konferenz. Dr. Pontus Forsell, Head of Discovery und Hauptautor der Studie, hielt einen mündlichen Vortrag mit dem Titel “ACD856 a positive modulator of neurotrophin signaling reverses scopolamine- or age-induced cognitive deficits”. Die Studie zeigt, dass die Behandlung mit ACD856 in präklinischen Studien zu einer starken Verbesserung der Gedächtnisleistung führt.

Im Juni veröffentlichte das Unternehmen positive Daten aus der ersten klinischen Studie mit ACD856, die zeigten, dass ACD856 ein gutes pharmakokinetisches Profil mit einer deutlich kürzeren Halbwertszeit im Menschen hat als sein Vorgänger ACD855 und dass der Kandidat für die weitere klinische Entwicklung als orale Therapie für Erkrankungen wie Alzheimer geeignet ist. Im dritten Quartal war das Unternehmen in verschiedenen wissenschaftlichen Kontexten vertreten und aktiv, darunter wissenschaftliche Symposien mit dem Schwerpunkt Alzheimer, die mit Professor Bengt Winblad vom Karolinska Institutet sowie Professor Henrik Zetterberg vom University College London in Großbritannien und der Universität Göteborg veranstaltet wurden.

Bedeutende Ereignisse im Zeitraum Oktober – Dezember, 2020

Das Unternehmen präsentierte zwei Abstracts auf der Konferenz Clinical Trials in Alzheimer’s Disease (CTAD), die vom 4. bis 7. November stattfand, eines zur NeuroRestore-Plattform und das andere zur Alzstatin-Plattform. Im November erhielt das Unternehmen von den schwedischen Zulassungsbehörden die Genehmigung zum Start einer klinischen Studie der Phase I mit dem Medikamentenkandidaten ACD856.

Im Dezember erhielt das Unternehmen die Genehmigung zum Start einer klinischen Studie der Phase Ib mit ACD440 bei neuropathischen Schmerzen. Günstige präklinische Wirksamkeitsdaten für das Schmerzprojekt TrkA-NAM wurden im Dezember in einer in-vivo-Studie erzielt. Mit dem Medikamentenkandidaten ACD857 ist das Unternehmen im Dezember in die präklinische Entwicklungsphase eingetreten.

“AlzeCure hat ein weiteres positives und ereignisreiches Quartal hinter sich, in dem sich das operative Geschäft planmäßig entwickelt hat, mit Fortschritten in allen drei unserer Projektplattformen: NeuroRestore, Alzstatin und Painless. Im letzten Quartal erhielt das Unternehmen die behördliche Genehmigung für neue klinische Studien für ACD856 und ACD440, die beide auch begonnen wurden. Außerdem haben wir positive präklinische Ergebnisse für das Schmerzprojekt TrkA-NAM erhalten, worüber wir sehr erfreut sind.”

– Martin Jönsson, CEO