Die IO-Link Com­mu­ni­ty traf sich zum gemein­sa­men Tes­ten auf einem IO-Link Plug­fest bei Festo in Ess­lin­gen im Okto­ber 2018. Fast 90 Teil­neh­mer brach­ten ihre Neu­ent­wick­lun­gen zum Pra­xis­test, um die Gerä­te und Soft­ware auf Inter­ope­ra­bi­li­tät mit ande­ren Her­stel­lern zu tes­ten. Dabei galt das Mot­to, so viel tes­ten wie mög­lich, so wenig zei­gen wie nötig. Manch einer war dabei sehr ein­falls­reich, um sei­ne Neu­hei­ten vor den neu­gie­ri­gen Bli­cken der Mitt­be­wer­ber zu schüt­zen. Dies beweist jedoch, wie wenig Auf­wand nötig ist, um sei­ne Gerä­te bereits im Ent­wick­lungs­sta­di­um auf Herz und Nie­ren zu prü­fen.

Beson­ders erfreu­lich war das gro­ße inter­na­tio­na­le Inter­es­se. So besuch­ten allein aus Japan sie­ben Teil­neh­mer das Event. Dies deckt sich mit den Erfah­run­gen von meh­re­ren deut­schen Anbie­tern von IO-Link Basis-Tech­no­lo­gie, die die zahl­rei­chen Anfra­gen ins­be­son­de­re aus den USA und Süd­ost­asi­en kaum mehr bedie­nen kön­nen und einen wei­te­ren signi­fi­kan­ten Anstieg der Kno­ten­zah­len bei IO-Link erwar­ten las­sen.

Neben DataSto­rage und den Test­sys­te­men stand in die­sem Jahr das Prü­fen der ers­ten Imple­men­tie­run­gen des neu­en Firm­ware­pro­fils im Fokus. IO-Link ist der­zeit das ein­zi­ge Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­to­koll, das einen ein­heit­li­chen her­stel­ler­über­grei­fen­den Firm­ware-Update-Mecha­nis­mus unter­stützt. Dies erleich­tert die Aktua­li­sie­rung von Gerä­te­soft­ware, da Updates von Firm­ware schnel­ler und ein­fa­cher mög­lich sind.

Das IO-Link Plug­fest fin­det ein­mal im Jahr an wech­seln­den Orten in Deutsch­land statt — mit ste­tig wach­sen­der Teil­neh­mer­zahl. Um dem gro­ßen Inter­es­se in Süd­ost­asi­en gerecht zu wer­den, sind auch Plug­fes­te in Japan in Pla­nung.