Der Anbieter von emissionsfreien Mobilitätslösungen Hexagon Purus übernimmt die Wystrach GmbH, ein führendes europäisches Unternehmen im Bereich Wasserstoffsysteme. Der Zusammenschluss vereint beispiellose Expertise und Kapazitäten beider Unternehmen und wird damit zum branchenführenden Anbieter von Lösungen zur Wasserstoffspeicherung. 

Wystrach ist seit über 30 Jahren Spezialist für hochkomplexe Hochdrucksysteme und entwickelt unter anderem Stahlbau und Verrohrungen für Wasserstoffanlagen. Mit der Entwicklung und dem Bau kompletter Transport- und Speicherlösungen für Industriegase und Wasserstoff hat sich das Unternehmen aus Weeze als Innovationsführer in der Branche etabliert. 

Seit mehr als 50 Jahren ist Hexagon Purus im Bereich Composite-Hochdrucktechnologie und Anlagen für sauberen Kraftstoff aktiv und gilt als führender Anbieter von Typ 4-Hochdruckbehältern, Kraftstoffspeicher- und Verteilungsanlagen, Batteriesätzen und elektrischen Antriebsstranglösungen für Nutzfahrzeuge. Der Zusammenschluss bündelt die Expertise beider Unternehmen, bietet einzigartiges Knowhow sowie exzellente Kapazität auf dem wachsenden Wasserstoffmarkt und beschleunigt damit die Energiewende. 

Sie sind seit 2008 Partner und liefern leistungsstarke Wasserstoffspeicherlösungen für Anwendungen, die vom Transport bis hin zu stationären Speicher- und Betankungslösungen reichen. Im Bereich Hochdrucktechnologie haben beide Unternehmen zudem als Vorreiter an der Integration klimafreundlicher Wasserstoffanwendungen im Alltag gearbeitet. 

„Wir bei Hexagon Purus glauben, dass der Fortschritt nicht warten kann. Gemeinsam mit Wystrach teilen wir den Ehrgeiz, die Branche anzuführen. Durch die Bündelung unserer Kräfte werden wir die Größe und Position haben, um den Übergang zu Wasserstoff zu beschleunigen und Kunden und der Gesellschaft in Zukunft einen erheblichen Mehrwert zu bieten“, erklärt Morten Holum, CEO von Hexagon Purus. „Der Zusammenschluss mit Wystrach unterstützt und beschleunigt unsere gemeinsame Wachstumspläne in drei wesentlichen Punkten: Sie eröffnet im hohen Maße komplementäre Fähigkeiten, erweitert unser Produktportfolio und fügt erhebliche Kapazitäten hinzu, die erforderlich sind, um die Nachfrage der Branche zu decken.“ 

„Wir erleben seit ca. zwei Jahren eine unglaubliche Dynamik im Wasserstoffbereich. Der komplette Markt formiert sich und wir wollen weiterhin eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Fertigung von Wasserstoffsystemen spielen“, sagt Wolfgang Wolter, Geschäftsführer von Wystrach. Mitgeschäftsführer Jochen Wystrach ergänzt: „Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich für die Zukunft gut aufzustellen. Wir haben mit Hexagon Purus einen starken, industriell geprägten Partner gefunden. Beide Unternehmen ergänzen sich ideal: Die gesamte Wertschöpfungskette liegt zum Vorteil unserer Wasserstoff- und Industriegaskunden in einer Hand. Darüber hinaus können wir uns durch den Zusammenschluss mit Hexagon Purus ganz auf unser weiteres Wachstum konzentrieren.“ 

„Die Fusion passt auf allen Ebenen hervorragend: Sie stärkt unser Angebot und gibt uns die Kapazität sowie ergänzendes Knowhow, um Kunden beim Übergang zu nachhaltiger Energie zu unterstützen. Ich habe großen Respekt für das, was das Team bei Wystrach unter der Führung von Wolfgang Wolter und Jochen Wystrach erreicht hat. Ich freue mich darauf, die Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Branchenexpertise zu bündeln, um unsere Position als unangefochtener Anbieter sofort einsetzbereiter Wasserstoffanlagen am Markt zu stärken.“ 

–  Michael Kleschinski