SK 180E hat Nord Dri­ve­sys­tems einen Atex-kon­for­men, dezen­tra­len Fre­quenz­um­rich­ter im Pro­gramm, der nicht nur beson­ders öko­no­misch im Betrieb ist, son­dern auch in der Schutz­klas­se IP 69K ange­bo­ten wird. Somit ist eine abso­lu­te Dich­tig­keit des Gehäu­ses auch in Pro­zess­an­wen­dun­gen garan­tiert, die eine häu­fi­ge Hoch­druck­rei­ni­gung erfor­dern.

Vie­le Anwen­dun­gen schöp­fen den inzwi­schen immensen Funk­ti­ons­um­fang moder­ner Fre­quenz­um­rich­ter längst nicht aus. Um die Lücke, die zu ein­fa­chen Motor­star­tern ent­stan­den ist, aus­fül­len zu kön­nen, hat das Unter­neh­men den Nordac Base – SK 180E ent­wi­ckelt. Der kom­pak­te Fre­quenz­um­rich­ter kon­zen­triert sich auf die wesent­li­chen Funk­tio­nen der Pum­pen- und För­der­tech­nik (PI- / Dreh­zahl­re­ge­lung, Ener­gie­ein­spa­rung, Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Peri­phe­rie) und führt somit schon bei der Anschaf­fung der Antriebs­tech­nik zu einem signi­fi­kan­ten Ein­spar­ef­fekt.

Der Nordac Base umfasst Leis­tungs­be­rei­che bis 2,2 kW und ist dezen­tral, außer­halb des Schalt­schranks instal­lier­bar (Wand- oder Motor­mon­ta­ge mög­lich). Der Umrich­ter im robus­ten Design bie­tet eine ein­fa­che Inbe­trieb­nah­me und Bedie­nung, ist fle­xi­bel in Aus­stat­tung und Funk­ti­on und dank zahl­rei­cher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schnitt­stel­len mit allen markt­üb­li­chen Bus­sys­te­men kom­pa­ti­bel.

Der Frequenzumrichter Nordac Base von Nord Drivesystems konzentriert sich auf die wesentlichen Funktionen der Pumpen- und Fördertechnik wie PI- / Drehzahlregelung, Energieeinsparung und Kommunikation mit der Peripherie.

Der Fre­quenz­um­rich­ter Nordac Base von Nord Dri­ve­sys­tems kon­zen­triert sich auf die wesent­li­chen Funk­tio­nen der Pum­pen- und För­der­tech­nik wie PI- / Dreh­zahl­re­ge­lung, Ener­gie­ein­spa­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Peri­phe­rie. (Bild: Nord Dri­ve­sys­tems)

Der SK 180E ist aus­ge­legt für den Betrieb von Asyn­chron- und Syn­chron­mo­to­ren. Er ver­fügt über eine Ener­gie­spar­funk­ti­on für den Teil­last­be­reich und ermög­licht dadurch einen ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Betrieb: Bei wech­seln­den Las­ten kann die Motor­leis­tung auto­ma­tisch an den tat­säch­li­chen Bedarf ange­passt wer­den. Wie alle Nord-Fre­quenz­um­rich­ter ver­fügt der Nordac Base über eine inte­grier­te PLC. Die intel­li­gen­te Antriebs­elek­tro­nik ent­las­tet die über­ge­ord­ne­te Anla­gen­steue­rung und erlaubt ein modu­la­res Anla­gen­de­sign. Anwen­dungs­da­ten kön­nen dabei in Echt­zeit durch die PLC dezen­tral aus­ge­wer­tet wer­den, um bei­spiels­wei­se die Dia­gno­se­mög­lich­kei­ten zu opti­mie­ren.

Für den Betrieb in explo­si­ons­ge­fähr­de­ter Umge­bung kann der SK 180E modi­fi­ziert wer­den. Je nach Ein­satz­be­reich (nicht­lei­ten­de oder lei­ten­de Stäu­be) umfas­sen die Modi­fi­ka­tio­nen u.a. den Aus­tausch des trans­pa­ren­ten Dia­gno­se­ver­schlus­ses durch eine Vari­an­te aus Alu­mi­ni­um und Glas. So kann der Fre­quenz­um­rich­ter auch unmit­tel­bar in einer Gefähr­dungs­zo­ne (Atex 22–3D) betrie­ben wer­den.