Wenn Viren, Bakterien und Pilze mit der Außenseite der SilverStrike TWO Maske in Kontakt treten, werden sie mit der verwendeten Beschichtung sofort abgetötet. Mit dieser Technologie werden Erreger nicht nur gefiltert, sondern aktiv vernichtet. Die Beschichtung enthält Silber und Kupfer. Mit weiteren Behandlungsschritten wird der Ionenfluss zwischen den beiden Metallen verstärkt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten, werden auf SilverStrike Masken Krankheitserreger nicht ab einem gewissen Zeitpunkt durchgeatmet.

Alle diese Produkte entsprechen den aktuell geltenden DIN-Normen und besitzen eine CE-Zertifizierung. Außerdem ist die stark viruzide Wirkung durch Hohenstein Laboratories nachgewiesen. Bei dem standardisierten Test der ISO Norm 18184 wurde der unbehüllte Testvirus zu 99,999 % vernichtet. Das SARS-CoV-2 ist ein behüllter Virus und somit leichter unschädlich zu machen, als der verwendete Testvirus.

Zusätzlich können diese Produkte mehrmals getragen werden, da die Außenseiten sich selbst desinfizieren und wie bereits erwähnt ein Durchatmen von Krankheitserregern verhindert wird. Dadurch ist die Verwendung ökologischer als herkömmliche FFP2- und OP-Masken.

Eine viruzides Atemschutzprodukt ist eine effektive zusätzliche Maßnahme bei der Bekämpfung der Pandemie. Nur muss die breite Öffentlichkeit über diese bisher relativ unbekannte Innovation informiert werden. Die Entwicklung der Innovation wurde vom bayerischen Staat gefördert.

Die Masken werden in Kooperationen mit einem bayerischen Partnerunternehmen produziert. Neben der FFP2 Maske werden auch OP-Masken in drei verschiedenen Größen in hauseigener Produktion in Eching bei München gefertigt.