Elektrische Antriebe haben sich industrieübergreifend für verschiedene schiebende, ziehende, hebende oder einpressende Anwendungen bewährt. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an einzelne Lösungen: Sie müssen mehr Leistung, höhere Flexibilität und Prozesssicherheit bieten sowie ein größeres Anwendungsfeld abdecken. Mit der Serie LEY hat SMC dazu bereits etablierte und verlässliche elektrische Zylinder im Portfolio – und stellt diese nun mit der erweiterten Serie LEY100 auf ein neues Niveau. So verfügt der AC-Servomotor über eine Leistung von 750 Watt und kann dadurch eine Schubkraft von bis zu 12000 Newton erreichen. Als Teil der Serie LEY gelingt ein Upgrade sehr leicht und indem der elektrische Antrieb dem ISO15552-Standard von pneumatischen Zylindern entspricht, ist auch der Umstieg einfach. Zudem lassen sich Kraft und Geschwindigkeit modifizieren und vielfältige Optionen wie ein Signalgeber (Auto-Switch) oder eine motorlose Variante bieten Anwendern hohe Präzision und Flexibilität.

 

Anpassungsfähiges Kraftpaket

Während bei der Vorgängerserie LEY63 bei 400 Watt Leistung Schluss war, haben die Konstrukteure von SMC der Serie LEY100 einen AC-Servomotor mit 700 W verpasst. Der elektrische Antrieb schafft damit eine maximale horizontale Schubkraft von 12000 Newton (6 x > LEY63) und kann so eine Nutzlast von 1200 Kilogramm (3,5 x > LEY63) bewegen – vertikal liegt diese bei 200 Kilogramm (1,7 x > LEY63). Auch der Hubbereich ist mit 100 bis 1000 Millimeter beim Maximum 1,2 x länger als bei der Serie LEY63. Anwender erhalten so einen elektrischen Zylinder, der den Anwendungsbereich deutlich ausweitet.

 

Dabei lassen sich die Kraft- und Geschwindigkeitsspezifikationen durch das Entfernen beziehungsweise Installieren eines Getriebes ändern, um eine bedarfsgerechte Anwendung sicherzustellen. Die Anwender haben hierzu die Auswahl zwischen „ohne Reduzierung“, „Reduzierungsverhältnis 1/3“ und „Reduzierungsverhältnis 1/5“. Auch steht ihnen eine motorlose Ausführung zur Verfügung: Die Serie LEY100 ist dazu mit Motoren von 7 verschiedenen Herstellern kompatibel.

 

Flexibler und präziser Einsatz

Als Teil der Serie LEY können Anwender ein Upgrade leicht durchführen und ihre bisherigen Antriebe durch die neue Serie LEY100 austauschen. Darüber hinaus entspricht diese jetzt auch dem ISO15552-Standard für pneumatische Zylinder, wodurch der Wechsel auf den elektrischen Antrieb problemlos gelingt. Für die Montage stehen die Optionen Gewindebohrungen beidseitig, Fuß- und Flanschbefestigung zur Verfügung. Mehr Präzision und Kontrolle bieten verschiedene weitere Optionen: So lassen sich dank Montagenuten Signalgeber (Auto-Switch) installieren, die eine einfache Abfrage der Zwischen- und Endposition ermöglichen. Mittels eines Absolut-Encoders kann im Falle eines Not-Aus oder eines Stromausfalls unmittelbar beim Wiederanfahren der Betrieb von der aktuellen Position fortgesetzt werden. Zudem erhöht die Option mit Motorbremse die Sicherheit für den Bediener.

 

Umfangreiche Anwendungsvorteile

Die neue Serie LEY100 erweitert durch die verbesserte Leistung und das Mehr an Funktionen nicht nur die Anwendungsbreite, sondern steigert auch die Produktivität – sowohl im horizontalen als auch im vertikalen Bereich. So profitieren alle Branchen mit transport- und montagebezogenen Anwendungen von der neuen Lösung von SMC: Ganz gleich, ob es sich um Hebeanwendungen handelt, bei denen eine Steuerung der Positionier-, Öffnungs- und Schließvorgänge erforderlich ist, oder bei Einpressanwendungen, bei denen es möglich ist, Positionier- und Schubsteuerung zu kombinieren und so die Zykluszeit zu reduzieren.