Mit der neu entwickelten Hakenvorwäsche von Höcker wird die Reinigung effizienter, ohne dass die bestehende Anlage ersetzt werden muss. „Eine Ergänzung um die Hakenvorwäsche ist die ideale Lösung, wenn durch Vergrößerung des Betriebes oder Prozessoptimierung mehr Leistung gefordert ist oder die Haken stark verschmutzt sind“, so Höcker-Geschäftsführer Benjamin Höcker. Als Beispiel nennt er einen Kunden, der die Schlachtzahl der Schweine in seinem Schlachthof durch Erweiterung, Modernisierung und Optimierung der Abläufe so steigern konnte, dass die Leistung seiner Hakenwaschanlage nicht mehr ausreichte. Die Lösung mit der Erweiterung der bewährten Technik um die Hakenvorwäsche, leistete ihren Beitrag zur nachhaltigen Optimierung des Betriebs.

 

Als die Hakenwaschanlage im Schlachthof des Kunden vor 15 Jahren installiert worden ist, war die Leistung von 600 Stück pro Stunde für die Produktion mehr als ausreichend. Jetzt sollte die Stückzahl an die vergrößerte Produktion angepasst werden, ohne die Ultraschall-Hakenwaschanlage zu ersetzen, da sie nach wie vor funktionierte und bereits optimal in den Produktionsprozess eingebunden war.

 

Um die Zeit im Ultraschallbad zu verkürzen und trotzdem ein gutes Reinigungsergebnis zu gewährleisten, entwickelte Höcker die Hakenvorwäsche. Die Idee dahinter ist, dass das Höcker Reinigungsmittel Haken-Clean mehr Zeit hat, einzuwirken und so Fette und Verunreinigungen, schon vor dem Eintauchen der Fleischhaken ins Ultraschallbad, löst. Dazu wurde ein Düsensystem mit passendem Sprühbild entwickelt, um den verschmutzten Unterhaken vor der eigentlichen Reinigung vorzubehandeln. Hakenvorreinigung und Hakenwaschanlage wurden so konstruiert, dass sie durch dasselbe Reinigungsmittelfass gespeist werden. Das spart Platz und ist darüber hinaus sicherer, da kein zusätzlicher Chemiebehälter im Produktionsbereich des Schlachthofes aufgestellt werden muss. So entstand ein geschlossener Kreislauf, da überschüssiges Reinigungsmittel einfach in dasselbe Fass zurückgeleitet wird.

 

Da die vorhandene Hakenwaschanlage mit einem Leerhakensystem verbunden war, konnte die neuentwickelte Hakenvorwäsche mühelos in das vorhandene Fördersystem integriert werden. Vorab wurde die Hakenwaschanlage im Zuge einer Wartung auf das optimale Reinigungsergebnis gebracht. Sobald der Förderer vor der Waschanlage mit Haken gefüllt wird, startet die Vorwäsche automatisch. Durch die Einwirkzeit in der Hakenvorwäsche konnte die Tauchzeit im Ultraschallbad verringert und die Reinigungszahl auf 800 Stück pro Stunde erhöht werden.