L5NHZ3bHog0

Dreh­mo­ment-Rän­del­grif­fe GN 5910 wer­den dann ein­ge­setzt, wenn das per Hand­kraft ein­leit­ba­re Dreh­mo­ment begrenzt wer­den soll. Das zu begren­zen­de Dreh­mo­ment kann zwi­schen 0,2 Nm und 1 Nm ein­ge­stellt wer­den.

Die Dreh­mo­ment­me­cha­nik des Rän­del­griffs löst beim Rechts­dre­hen mit Errei­chen des ein­ge­stell­ten Dreh­mo­ments eine „Über­ras­tung“ aus. Dadurch ist sicher­ge­stellt das zum Bei­spiel beim Anzie­hen, ein max. zuläs­si­ges Dreh­mo­ment nicht über­schrit­ten wird. Beim Links­dre­hen sperrt die Mecha­nik so, dass ein zum Lösen nöti­ges Dreh­mo­ment über­tra­gen wird.

Dau­er­tests haben erge­ben, dass sich das Dreh­mo­ment auch nach bis zu 60.000 Anzugs­zy­klen nicht ver­än­dert.