L5NHZ3bHog0

Drehmoment-Rändelgriffe GN 5910 werden dann eingesetzt, wenn das per Handkraft einleitbare Drehmoment begrenzt werden soll. Das zu begrenzende Drehmoment kann zwischen 0,2 Nm und 1 Nm eingestellt werden.

Die Drehmomentmechanik des Rändelgriffs löst beim Rechtsdrehen mit Erreichen des eingestellten Drehmoments eine „Überrastung“ aus. Dadurch ist sichergestellt das zum Beispiel beim Anziehen, ein max. zulässiges Drehmoment nicht überschritten wird. Beim Linksdrehen sperrt die Mechanik so, dass ein zum Lösen nötiges Drehmoment übertragen wird.

Dauertests haben ergeben, dass sich das Drehmoment auch nach bis zu 60.000 Anzugszyklen nicht verändert.