Mit einem deutlich erweiterten Produktprogramm wird sich der Gehäuse-Spezialist Rose Systemtechnik auf der SPS 2019 präsentieren. Durch die Übernahme von CRE Rösler Electronic hat das Unternehmen sein Portfolio um Panel PC, Embedded PC und Industrie-Monitore ergänzt. Damit bietet Rose seinen Kunden jetzt kundenspezifische HMI-Komplettlösungen aus einer Hand und made in Germany.

Mit der Akquisition von CRE Rösler setzt Rose seine Entwicklung vom Komponenten- zum Lösungslieferanten weiter fort. Anwender erhalten ab sofort das gesamte Paket aus kundenspezifischem Steuergehäuse, IPC und Tragarmsystem, das sie ganz einfach per Plug-and-Play maßgeschneidert in ihre Applikation integrieren können.

Einen Schwerpunkt der Produktpräsentation auf der SPS 2019 werden deshalb komplette Panel PCs, bestehend aus Gehäuse, Tragarmsystem und IPC bilden. Es werden unter anderem maßgeschneiderte Branchenlösungen für die Bereiche Automobilproduktion, Maschinenbau sowie NUG und Verpackungsmaschinenbau präsentiert. Eines der neuesten Produkte in diesem Bereich ist die Drehneigekupplung für flache Steuergehäuse und Panel PC. Sie vereint einen Neigungsadapter, einen Flachsteuerungsadapter sowie eine Drehkupplung in einer einzigen optisch ansprechenden Komponente mit einer großen Verdrahtungsöffnung. Die Drehneigekupplung trägt Lasten bis maximal 25 Kilogramm, kann in einem Bereich von ± 20 Grad frei eingestellt werden und lässt sich sowohl stehend als auch hängend montieren. Sie ist darüber hinaus mit dem Geräteträgersystem GTH 48 easy und dem Höhenverstellsystem GTV light kombinierbar.

Das GTV light ermöglicht die stufenlose ergonomische Anpassung der HMI-Geräte (Human Machine Interface) an unterschiedliche Bediener. Im Gegensatz zu üblichen Tragarmsystemen lassen sich mit dem GTV light Steuergehäuse und gekapselte Panel PCs nach oben hin wegschwenken. So hat der Werker uneingeschränkte Sicht auf den Arbeitsbereich seiner Maschine. Das GTV light verfügt über drei einstellbare Lastbereiche von fünf bis 25 Kilogramm und ist in Längen und Hüben von 400, 600 und 800 Millimeter verfügbar.

Für die Anbindung des GTV light an die Maschine eignet sich das Geräteträgersystem GTN II. Es ist mit einem Lastbereich bis 80 Kilogramm pro Meter das erfolgreichste System im Portfolio und bietet Maschinenbauern ein hohes Maß an Freiheiten in der Anbindung von Steuergehäusen an die Maschine. Das GTN II ist darüber hinaus bei allen bekannten Automobilherstellern gelistet. Insgesamt fertigt Rose elf unterschiedliche Geräteträgersysteme auf der Basis von Aluminiumprofilen bzw. Stahl- oder Edelstahlrohren. Der Lastbereich reicht von null bis 200 Kilogramm, die maximale Auslegerlänge beträgt bis zu drei Meter. Das Unternehmen bietet in diesem Bereich das umfangreichste Produktportfolio am Markt.

Über die Geräteträgersysteme lässt sich auch das Steuergehäuse Commander SL 4000 ideal an Maschinen oder Anlagen anbinden. Das SL 4000 ist das erfolgreichste Produkt seiner Art am Markt und gleichzeitig eines der modularsten HMI-Gehäusesysteme. Es wird in 18 unterschiedlichen Varianten mit Einbautiefen von 55 bis 270 Millimeter gefertigt. Displays, Steuerungen, Taster oder Folientastaturen können über die Frontplatte in das Gehäuse integriert werden. Zusätzliche Komponenten, wie zum Beispiel Schnittstelleneinsätze lassen sich über die seitlichen Profile und die Rückwand einbauen.

Ein weiteres Highlight auf der SPS wird das neue Rose Modular System (RMS) sein: Es besteht aus einem Basisunterteil in 25 Größen und fünf Einbautiefen, das über 40.000 Kombinationsmöglichkeiten erlaubt. Anwender können mit dem RMS ganz einfach ihr individuelles Edelstahl-Industriegehäuse konfigurieren. Das Gehäuse-Unterteil wurde zudem im Vergleich zu den bisherigen Edelstahlgehäusen leicht verändert, sodass Konstrukteuren jetzt der größtmögliche Bauraum zur Verfügung steht.

Rose auf der SPS 2019: Halle 3C, Stand 451