BMEL veröffentlicht Förderaufruf „Biobasierte Beschichtungen“

Ide­en zur Ent­wick­lung von Far­ben, Lacken, Lasu­ren & Co. aus nach­wach­sen­den Roh­stof­fen gesucht – Spe­zi­fi­sche Funk­tio­nen beson­ders gefragt

Zum 1. März ver­öf­fent­lich­te das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft (BMEL) einen neu­en För­der­auf­ruf im Rah­men des „För­der­pro­gramms Nach­wach­sen­de Roh­stof­fe“. Mit dem Auf­ruf möch­te das BMEL For­schungs­ar­bei­ten in zwei Berei­chen initi­ie­ren: Zum einen zu bio­ba­sier­ten Beschich­tungs­stof­fen und –sys­te­men in klas­si­schen und neu­en Anwen­dungs­be­rei­chen, zum ande­ren zu bio­ba­sier­ten, funk­tio­nel­len, Beschich­tungs­stof­fen und -sys­te­men aus­schließ­lich für Holz, Holz­werk­stof­fe und Möbel.

Die Fach­agen­tur Nach­wach­sen­de Roh­stof­fe e. V. (FNR), Pro­jekt­trä­ger des BMEL, betreut den Auf­ruf, der bis zum 1. Juli 2019 befris­tet ist. Der voll­stän­di­ge Text des Auf­rufs steht unter https://www.fnr.de/projektfoerderung/fuer-antragsteller/aktuelle-bekanntmachunge… bereit.

Seit eini­gen Jah­ren steigt das Inter­es­se der Far­ben- und Lacke-Bran­che an nach­wach­sen­den Roh­stof­fen merk­lich. Trei­ber sind u. a. die Roh­stoff­si­tua­ti­on, Markt­trends sowie das The­ma Nach­hal­tig­keit. Auch die Exper­ten aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft, die an einem FNR-Fach­ge­spräch zum The­ma Ende 2018 teil­nah­men, waren sich einig: Die Chan­cen bio­ba­sier­ter Beschich­tun­gen, ins­be­son­de­re sol­cher mit neu­en oder ver­bes­ser­ten Funk­tio­na­li­tä­ten, sind groß.

Der Auf­ruf glie­dert sich in zwei Modu­le: Modul 1 bezieht sich all­ge­mein auf bio­ba­sier­te Beschich­tungs­stof­fe und –sys­te­me im Sin­ne der Nor­men DIN EN ISO 4618 und DIN 8580. Modul 2 adres­siert aus­schließ­lich bio­ba­sier­te, funk­tio­nel­le Beschich­tungs­stof­fe und –sys­te­me im Sin­ne der o.g. Nor­men für Holz, Holz­werk­stof­fe und Möbel. Holz­ba­sier­te Pro­duk­te müs­sen sich neu­en Anfor­de­run­gen stel­len, etwa bei der Emis­si­ons­min­de­rung von Form­alde­hyd und VOC oder dem Brand­schutz. Das hat auch Aus­wir­kun­gen auf die Beschich­tun­gen, ins­be­son­de­re im Innen­raum­be­reich. Ein wei­te­res aktu­el­les The­ma ist die sich wan­deln­de Roh­stoff­grund­la­ge: Laub­holz wird künf­tig im Zuge des Wald­um­baus gegen­über Nadel­holz an Bedeu­tung gewin­nen. Auch hier­aus resul­tie­ren geän­der­te Anfor­de­run­gen an Beschich­tun­gen.

In bei­den Modu­len ist die Ent­wick­lung von Beschich­tun­gen mit neu­en Funk­tio­nen beson­ders gefragt.

Pro­jekt­vor­schlä­ge im Rah­men des Auf­rufs „Bio­ba­sier­te Beschich­tun­gen“ soll­ten von For­schungs­ein­rich­tun­gen und Her­stel­lern gemein­sam erar­bei­tet und ein­ge­reicht wer­den und im Ide­al­fall auch die Anwen­dungs­in­dus­trie betei­li­gen.