Die Firmengruppe Endress+Hauser konnte die Spitzenposition aus dem Vorjahr halten und hat im EcoVadis-Nachhaltigkeitsrating erneut 76 von 100 Punkten erzielt. Sie zählt damit weiterhin zum besten Prozent der verglichenen Unternehmen.

Mit der erreichten Gesamtpunktzahl erhält die Endress+Hauser Gruppe auch im Jahr 2022 den Platin-Status für unternehmerische Sozialverantwortung (CSR). „Unsere Nachhaltigkeits-Reise geht natürlich weiter. Der Platin-Status zeigt, dass wir dabei auf einem guten Weg sind“, sagt Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe.

Hohe Nachhaltigkeitsziele

Um den wachsenden Anforderungen an das Thema Nachhaltigkeit auch in Zukunft gerecht zu werden, hat die Firmengruppe die neue Position eines Corporate Social Responsibility Officers geschaffen, die seit April Julia Schempp bekleidet. Sie verantwortet die Nachhaltigkeitsstrategie der Firmengruppe und treibt Verbesserungen in ökologischen, ethischen und sozialen Belangen mit entsprechenden Konzepten, Initiativen und Aktivitäten voran. Noch 2022 soll ein gruppenübergreifendes CO2-Ziel definiert werden; auch an der Entwicklung weiterer CSR-Kennzahlen für die gesamte Unternehmensgruppe wird gearbeitet.

Im EcoVadis-Benchmark erzielte das Unternehmen in allen bewerteten Bereichen sehr gute Ergebnisse.

„Wir schätzen das Feedback von den EcoVadis-Experten und nehmen die Verbesserungsvorschläge aus der detaillierten Evaluierung sehr ernst“, sagt Julia Schempp. Besonders positiv wurde darin die Nachhaltigkeitsleistung im Bereich Umwelt, Arbeitsstandards und Menschenrechte hervorgehoben. „Wir können unsere Position im Benchmark nur halten, wenn wir uns ständig verbessern.“

Wachsender Stellenwert

Das Thema Nachhaltigkeit wird mehr und mehr zum Geschäftsfaktor.

„Wir erhalten inzwischen beinahe täglich Anfragen von unseren Kunden und Partnern zu unseren CSR-Aktivitäten“, sagt Gerd Gritsch, Corporate Director Quality bei Endress+Hauser. Er ergänzt: „Wir unterstützen unsere Kunden dabei, nachhaltig zu produzieren. Deshalb müssen wir bei unseren eigenen Geschäfts- und Produktionsprozessen mit gutem Beispiel vorangehen.“

 

Auch immer mehr Mitarbeitenden liegt das Thema CSR am Herzen. Beim Neubau eines Büro- und Produktionsgebäudes in Reinach setzte Endress+Hauser ganz auf Umwelt- und Klimaschutz. Hierbei flossen auch Vorschläge von Mitarbeitenden ein, die in einem Arbeitskreis regelmäßig nach neuen Ansätzen für mehr Nachhaltigkeit suchen. Dabei entstand unter anderem die Idee, auf dem Dach des Gebäudes zwei Bienenvölker anzusiedeln. Ein Hobby-Imker, der bei Endress+Hauser arbeitet, kümmert sich um die Tiere – und hat schon den ersten Honig geerntet.