In den Minen die­ser Welt sind eini­ge der größ­ten Maschi­nen über­haupt an der Arbeit. Trans­port­sys­te­me, Müh­len, Bre­cher und Schau­fel­bag­ger – um nur eini­ge zu nen­nen – gra­ben, mah­len und för­dern gewal­ti­ge Men­gen an Mate­ria­li­en unter den extrems­ten Umwelt­be­din­gun­gen. Ein­satz­ge­bie­te lie­gen über­all, unter­ta­ge oder auf 5.000 Höhen­me­tern, in tro­pi­schen Gebie­ten oder in Regio­nen mit bis zu ‑40 Grad Cel­si­us. Aber egal wie her­aus­for­dernd oder wid­rig die Umstän­de auch sein mögen, all die­se Gigan­ten des Maschi­nen­baus müs­sen tag­täg­lich zuver­läs­sig ange­trie­ben wer­den. Berg- und Minen­bau sind sehr kos­ten­in­ten­siv, daher ach­ten Betrei­ber natür­lich bei der Aus­wahl von Anla­gen und Kom­po­nen­ten auf Betriebs­kos­ten, Ener­gie­be­darf, Aus­fall­si­cher­heit und Pro­duk­ti­vi­tät.

In Tage­bau­an­la­gen über­neh­men Schau­fel­rad­bag­ger die ers­te Stu­fe der Mate­ri­al­ge­win­nung. Sie zäh­len zu den größ­ten Maschi­nen über­haupt. Antrie­be wer­den am Schau­fel­rad selbst, an För­der­bän­dern, am Dreh­werk, an den Rau­pen und an vie­len ande­ren Stel­len ein­ge­setzt.

Antrie­be fin­den ihre Anwen­dun­gen zum Bei­spiel auch in den Becher­wer­ken, die immense Men­gen an Schütt­gut staub­frei und ver­schleiß­arm trans­por­tie­ren, um sie dann oft 200 Meter höher abzu­wer­fen. In Rohr­müh­len wer­den eini­ge der größ­ten Antrie­be ein­ge­setzt, da sie einen Leis­tungs­be­darf von bis zu 30 Mega­watt haben. Auch die Antrie­be für Mul­den­kip­per und ande­re Miningtrucks müs­sen Schwerst­ar­beit unter wid­ri­gen Umstän­den ver­rich­ten.

Flen­der, eine 100 pro­zen­ti­ge Toch­ter­ge­sell­schaft von Sie­mens, gilt als Kom­plett­an­bie­ter von Antriebs­tech­nik für Roh­stoff­ge­win­nung und kann auf vie­le Jah­re Erfah­rung mit den Anfor­de­run­gen des Minen­be­triebs zurück­grei­fen. Seit Jahr­zehn­ten bie­ten sie situa­ti­ons­be­ding­ten Lösun­gen für extre­me Bedin­gun­gen, sei­en es lan­ge Stre­cken, beeng­te Raum­ver­hält­nis­sen in hei­ßen oder eis­kal­ten Gegen­den.

Flen­der Getrie­be und Kupp­lun­gen sind Teil eines Gesamt­an­ge­bots an Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen, die welt­weit ver­füg­bar sind. Lang­jäh­ri­ge Part­ner­schaf­ten mit Anla­gen­bau­ern und Minen­be­trei­bern ermög­li­chen eine effi­zi­en­te Zusam­men­ar­beit und führ­ten schon mehr­fach zu gemein­sam erar­bei­te­ten Inno­va­tio­nen.