Einfache und präzise Leistungsmessung

Mit dem neu­en Leis­tungs­mess­mo­dul AXL F PM EF 1F des I/O-Sys­tems Axio­li­ne F von Phoe­nix Con­tact wer­den prä­zi­se Ener­gie- und Leis­tungs­da­ten erfasst.

Mit dem neuen Leistungsmessmodul AXL F PM EF 1F des I/O-Systems Axioline F von Phoenix Contact werden präzise Energie- und Leistungsdaten erfasst.

Bild: Phoe­nix Con­tact

Zur ein­fa­chen Inbe­trieb­nah­me sind die gän­gi­gen Para­me­ter zur Erfas­sung von Ener­gie- und Leis­tungs­da­ten bereits vor­ein­ge­stellt. Falls erfor­der­lich kön­nen die­se Para­me­ter über PDI­Objekte ver­än­dert wer­den. Für vie­le Ein­satz­fäl­le kön­nen Span­nun­gen bis 400 V/690 V und Pha­sen­strö­me und Neu­tral­lei­ter­strom bis 5 A ohne Wand­ler direkt ange­schlos­sen wer­den. Reicht dies nicht aus, kön­nen die Mess­be­rei­che durch exter­ne Wand­ler erwei­tert wer­den.

Aus den Mess­wer­ten wer­den unter ande­rem Wirk-, Blind- und Schein­leis­tung sowie -ener­gie errech­net. Zusätz­lich ste­hen S0 -Impul­se zur Ver­fü­gung. Auf­grund der Ermitt­lung der Ober­wel­len (THD) kann die Netz­qua­li­tät ana­ly­siert wer­den. Stör­quel­len las­sen sich somit ein­fach loka­li­sie­ren. Das Axio­li­ne F-Gehäu­se­kon­zept, im Zusam­men­hang mit der siche­ren elek­tri­schen Tren­nung, erlaubt eine Mon­ta­ge des Leis­tungs­mess­mo­duls ohne zusätz­li­che Maß­nah­men zur Iso­la­ti­on zu benach­bar­ten I/O­Modulen. Das I/O-Sys­tem unter­stützt alle ver­brei­te­ten Ethernet­basierten Netz­werk­pro­to­kol­le und ist schnell, robust und ein­fach zu instal­lie­ren.