Michell Instru­ments lie­fert drei spe­zi­ell ange­pass­te Opti­PEAK TDL600 Feuch­te-in-Erd­gas-Ana­ly­sa­to­ren an eine Gas­auf­be­rei­tungs­an­la­ge mit Sitz in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten.

Um den spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen der Anwen­dung gerecht zu wer­den, haben Michells Sys­tem­in­ge­nieu­re in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Anla­gen­be­trei­ber ein ange­pass­tes Auf­be­rei­tungs­sys­tem ent­wi­ckelt. Die­ses Sys­tem beinhal­tet eine zusätz­li­che Fil­te­rung, um einen Staub- über­trag von den Mole­ku­lar­sie­ben zu ver­mei­den, sowie spe­zi­el­le Sicher­heits- funk­tio­nen, um den Ana­ly­sa­tor vor hohen Pro­zess­tem­pe­ra­tu­ren zu schüt­zen.

Der Opti­PEAK TDL600 basiert auf der neu­es­ten Tech­no­lo­gie der Laser-Absorp­ti­ons-Spek­tro­sko­pie. Dadurch bie­tet er eine für Pro­zess­feuch­te-Ana­ly­sa­to­ren uner­reich­te Genau­ig­keit von ±1% des Mess­wer­tes oder 1ppmV, veri­fi­ziert durch rück­führ­ba­re Kali­brie­run­gen gemäß NPL (UK) und NIST (US). Sei­ne unte­re Nach­weis­gren­ze von 1ppmV macht die­ses Mess­ge­rät zum emp­find­lichs­ten und ver­läss­lichs­ten Instru­ment sei­ner Klas­se, das aktu­ell auf dem Markt ver­füg­bar ist. Michell hat ein ein­zig­ar­ti­ges Laser-Lock-Sys­tem ent­wi­ckelt, um sicher­zu­stel­len, dass das Ana­ly­se­spek­trum auf dem kor­rek­ten Was­ser­ab­sorp­ti­ons-Signal bleibt, um jeder­zeit eine hohe Mess­ge­nau­ig­keit bei­zu­be­hal­ten. In her­kömm­li­chen TDLAS Feuch­te Ana­ly­sa­to­ren kam es durch Drift in der Laser­wel­len­län­ge mit der Zeit zu einer Ver­schlech­te­rung der Mess­leis­tung.