Ein positiver und lang erwarteter Impuls ist durch die Einführung des COVID-19-Impfstoffs von Oxford-AstraZeneca im Kampf gegen die globale Pandemie entstanden. Regierungen in aller Welt unternehmen gerade große Anstrengungen, um ihre Bevölkerungen so schnell wie möglich zu impfen und durch die so erzielte Immunität die weitere Ausbreitung des Virus zu bremsen.

Der in UK von der Universität Oxford und dem biopharmazeutischen Unternehmen AstraZeneca entwickelte Impfstoff wird auf dem europäischen Festland bereits ausgeliefert. Mit Becton Dickinson hat die britische Regierung ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Medizintechnik dazu ausgewählt, eine große Bestellung an Spritzen und Injektionsnadeln namens Flu+ für die Verabreichung des Impfstoffs zu liefern.

Diese stellt Becton Dickinson an seinem Produktionsstandort in Fraga in der spanischen Provinz Huesca her.In Spanien arbeitet Becton Dickinson zusammen mit Domino Amjet Ibérica bereits an mehreren Druck- und Codier-Projekten. Bei einem davon wird die Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Drucktechnologie des Domino K600i dazu genutzt, eindeutige Codes digital auf die Papier-Umverpackungen der Injektionsnadeln und Spritzen zu drucken, die für den COVID-19-Impfstoff verwendet werden.

Die Entscheidung, den Digitaldrucker in diese Verpackungsmaschinen zu integrieren, war ein sehr ambitionierter Schritt. Man brauchte eine Lösung für die Druckprobleme, die bei anderen Systemlösungen aufgetreten waren: langsame und ineffiziente Produktwechsel zwischen mehreren Lagermengeneinheiten (SKUs), zu viele Unterbrechungen und zu lange Ausfallzeiten für den Austausch von Verbrauchsmaterialien, immer wieder auftretende Druckfehler und eine unzureichende Druckgeschwindigkeit.

In Fraga arbeiten die Verpackungsmaschinen für Spritzen und Nadeln  bei hohen Liniengeschwindigkeiten. Diese hohen Produktionsanforderungen können nur die zuverlässigsten und schnellsten Drucksysteme erfüllen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass sich Becton Dickinson für die Integration des digitalen Inkjet-Druckers Domino K600i in seine Produktionslinie entschieden hat. Der Drucker hat Becton Dickinsons hohe Anforderungen an die Druckqualität erfüllt. Mit ihm konnte das Unternehmen – ohne Kompromisse bei der Druckgeschwindigkeit – den Ausschuss wegen falscher Drucke erheblich verringern und die Druckkosten deutlich senken.”
– Manuel Hernández, Business Manager von Domino Digital Printing Solutions